Der Archäologische Park Xanten und das neue Römermuseum – Geschichte zum Anfassen

Xanten ist heute eigentlich ein beschauliches kleines Städtchen am Niederrhein in Deutschland. Doch zu Zeiten der Römer war Colonia Ulpia Traiana, so der römische Name von Xanten, eines der Zentren des Imperiums. Heute kann man dort immer noch römische Geschichte anfassen und hautnah erleben, denn der Archäologische Park Xanten, kurz APX, ist weltweit einzigartig.

Keine Angst, es handelt sich hierbei nicht um ein 08/15 Museum oder schnarchigen Lateinunterricht. Nein, der APX lässt einen hautnah in die Geschichte eintauchen. So ist er auch ein ideales Ausflugsziel für Familien, denn er bietet Jung und Alt Spaß, Erholung und gleichzeitig einiges zu lernen und zu entdecken.

Die Überreste der römischen Stadt Xanten wurden im Mittelalter und in der Neuzeit kaum überbaut und so waren sie ein Geschenk an die Archäologie. Seit 1977 schützt sie der Archäologische Park. Mehr und mehr hat sich der APX zu einer Begegnungsstätte zwischen Archäologie und normalen Besuchern entwickelt. Mitten in der schön angelegten weiten Parkanlage wurden der Hafentempel, das Amphitheater, die Stadtmauer, Badeanlagen und Wohnhäuser nachgebaut und vermitteln so das Bild lebendiger Geschichte.

Die Besucher können zwischen den Bauten flanieren oder sich im Park direkt am Fluss ausruhen. Für die Kinder gibt es einen großen Spielplatz, einen Wasserpark und natürlich so einiges rund um das Leben zur Zeit der alten Römer zu entdecken. Auf dem ganzen Gelände sind Themenpavillons verstreut, die einem genauere Infos über die jeweilige Geschichte geben. Man kann zudem noch Brettspiele der Römer ausprobieren. Wer Hunger hat begibt sich in das stilechet römische Restaurant oder man ruht sich gemütlich in den Thermen aus.

Spezielle Führungen, so auch Führungen bei Nacht, Vorführungen im Amphitheater und kleine Ausgrabungen ergänzen das Programm. Immer samstags und sonntags von Mai bis September öffnen Handwerker ihre Werkstätten oder die Kräuterfrau gibt Einblicke in die Gartenbaukunst der alten Römer. Man kann sich wie ein echter Römer einkleiden lassen oder bei den Galdiatorenkämpfen zuschauen. Es gibt immer was Neues zu entdecken.

Ein weiterer interessanter Punkt ist, dass die Ausgrabungen auf dem Gelände weitergehen, so dass man live dabei sein kann und sich über Neuigkeiten informieren kann.

Seit August diesen Jahres gibt es im APX auch ein großes RömerMuseum, das schon allein durch seine Architektur überzeugt. Optisch vereint es Elemente eines archäologischen Schutzbaus mit der Architektur eines modernen Museumskomplexes. Drinnen kann man auf mehrern Ebenen verschiedene Ausstellungsteile sehen. Dabei ist der Raum bewusst offen und transparent gehalten, so dass man aus jedem Blickwinkel des großen Gebäudes stets etwas Neues sehen kann.

Ein Besuch im APX lohnt sich wirklich, denn hier kann Jung und Alt sich zusammen erholen, herumtoben und gleichzeitig noch eine Menge lernen.

Mehr Infos gibts auf der Homepage des APX…

Wir benutzen Cookies um die Nutzerfreundlichkeit der Webseite zu verbessen. Durch Deinen Besuch stimmst Du dem zu.