Die TOP 3 der Reisekrankheiten

Auch damit muss man rechnen – das sind die häufigsten Reisekrankheiten

Die schönste Zeit des Jahres – einfach nur ärgerlich, wenn diese durch eine Krankheit vermiest wird! Wenn es ganz schlimm kommt, müssen Urlaube wegen Krankheiten sogar abgebrochen werden – das ist jedoch zum Glück nur selten der Fall. Hier die häufigsten Reisekrankheiten – und was man tun kann, um sich davor zu schützen.

Wenn Magen und Darm verrücktspielen

Wohl jeder hat ihn schon mal durchgemacht: Der sogenannte Reisedurchfall ist die häufigste Urlaubserkrankung. Statistisch befällt er 30 Prozent aller Reisenden! Wer davon heimgesucht wird, muss auf jeden Fall viel trinken, damit der Körper nicht austrocknet. Um dem Reisedurchfall vorzubeugen, sollte man in wärmeren Ländern keinesfalls Eiswürfel, Leitungswasser oder Milchprodukte zu sich nehmen. Auch die Lebensmittelvergiftung tritt immer wieder auf: Meistens wird sie durch Salmonellen oder andere Bakterien ausgelöst. Diese kommen besonders häufig in nicht ausreichend gegartem Geflügel, anderem Fleisch und Eiern vor – bei Fisch, der nicht ganz frisch ist, ist ebenfalls Vorsicht geboten. Zur Vorbeugung gilt: Nichts essen, was nicht geschält, durchgekocht oder durchgebraten oder mit einer Folie bedeckt warm gehalten wurde.

Zuviel Sonne reizt die Haut

Im Urlaub ist er ein echter Klassiker: der Sonnenbrand. Wer ihn vermeiden möchte, muss sich immer wieder und regelmäßig eincremen – ein hoher Sonnenschutzfaktor ist dabei vor allem in südlichen Ländern sehr wichtig. Da eine intensive Sonnenbestrahlung unsere Haut ganz schnell verbrennen kann, sollte man sich lieber im Schatten bräunen und lange Aufenthalte in der Mittagssonne vermeiden. Auch allergische Reaktionen wie zum Beispiel Nesselsucht, auch Urtikaria genannt, kommen im Urlaub sehr häufig vor. Diese wird oft durch Sonne oder Hitze ausgelöst und zeigt sich in großen juckenden Quaddeln, die am ganzen Körper erscheinen können. Hier hilft es nur, den Verursacher eines Nesselsucht-Schubes zu meiden.

Geniest wird auch, wo’s warm ist

Eine ganz gewöhnliche Erkältung – es gibt sie sogar in warmen südlichen Gefilden – meistens sind Klimaanlagen oder Ventilatoren in den Hotelzimmern die Ursache. Um einer Erkältung im Urlaub vorzubeugen, sollte man die Klimaanlage über Nacht besser ausschalten und sich dann nur mit einem dünnen Laken zudecken. Auf Schiffsreisen bekommt man es häufig mit der typischen Seekrankheit zu tun: Diese beginnt fast immer mit Müdigkeit und Kopfschmerzen und setzt sich dann mit Übelkeit und Erbrechen fort. Tatsächlich tritt sie auch im Auto, im Bus oder Flugzeug auf: Angst und Aufregung verschlimmern die Symptome. Wer sie lindern möchte, halte sich auf Schiffen am besten an der frischen Luft auf, in Flugzeugen spürt man Schwankungen am wenigsten direkt über den Tragflächen.

Foto: Thinkstock, 483229231, iStock, IPGutenbergUKLtd

Wir benutzen Cookies um die Nutzerfreundlichkeit der Webseite zu verbessern. Durch Deinen Besuch stimmst Du dem zu.