Bärenrunde – Beliebter Wanderweg in Mittelfinnland

Die Bärenrunde ist der wohl bekannteste Wanderweg Skandinaviens und befindet sich in Finnisch Lappland. Doch ist die Strecke nur im Sommer für Wanderneulinge geeignet.

Im Oulanka-Nationalpark in Mittelfinnland befindet sich die berühmte Bärenrunde. Der bekannte Wanderweg besitzt eine Länge von 82 Kilometern und folgt in großen Teilen dem Flusslauf des Oulankajoki. An der gesamten Route lässt sich die einzigartige Natur Finnlands bewundern. Somit ist es auch nicht verwunderlich, dass hier sehr viele Fotografen anzutreffen sind.
Seinen Namen hat der Weg, der im finnischen übrigens Karhunkierros heißt, nicht ohne Grund: In den Wäldern durch welche die Route hindurch führt leben tatsächlich Braunbären. Um diese zu Gesicht zu bekommen braucht es jedoch ein bisschen Glück.

Die Bärenrunde erleben

Um die gesamte Bärenrunde zu wandern sollten in etwa vier bis sechs Tage eingeplant werden. Dabei müssen jedoch unbedingt Verpflegung und Schlafsack sowie Isomatte mitgenommen werden, da es entlang der gesamten Route keinerlei Gasthöfe und Einkaufsmöglichkeiten gibt.

Lediglich ein paar kleine Hütten stehen den Wanderern kostenlos zum Übernachten zur Verfügung. Da diese jedoch meist schon belegt sind, wenn man dort ankommt ist es zudem empfehlenswert ein Zelt einzupacken. Aufgrund des sogenannten „Jedermannsrechts“ ist es in Finnland gestattet überall in der Natur zu übernachten, solange man diese dadurch nicht beeinträchtigt.

Eine Wanderung dort ist somit ein echtes Naturerlebnis, welches man so schnell nicht vergessen wird. Wer nicht so viel Zeit einplanen möchte oder nicht so gerne im Zelt übernachtet, der kann natürlich auch nur kleinere Teilstrecken der Bärenrunde wandern. Im Sommer besteht so beispielsweise die Möglichkeit in Juuma ein-, bzw. auszusteigen.

Der Wanderweg im Winter – Nur für hartgesottene

Anfängern ist der Wanderweg nur in den Sommermonaten zu empfehlen, doch auch für erfahrene Wanderer ist die Bärenrunde im Winter eine besondere und nicht ganz einfach zu bewältigende Herausforderung.

Im Sommer muss dagegen unbedingt an einen guten Mückenschutz gedacht werden, da es dann dort von den kleinen Plagegeistern nur so wimmelt.

Wer sich jedoch davon nicht abschrecken lässt, der wird diese Wanderung so schnell vergessen, da man der Natur nicht näher kommen kann als hier. Zudem führt der Wanderweg an ein paar interessanten Sehenswürdigkeiten vorbei, die auf jeden Fall einen bleibenden Eindruck hinterlassen.

Sehenswürdigkeiten entlang der Bärenrunde

  • Die Felsenlandschaften Ristikallio und Oulanka Canyon
  • Taivalköngäs: Zwei Stromschnellen, die auf Hängebrücken überquert werden können.
  • Die Wasserfälle Jyrävä und Kiutaköngäs
  • Die Hügelketten Konttainen und Valtavaara
  • Die Mühle Myllykoski