Base Flying am Park Inn Hotel in Berlin – „Einfall“ über dem Alexanderplatz

Das Park Inn Hotel im Herzen Berlins macht ja immer mal wieder mit schrägen Events von sich reden. Zuletzt hatten Wagemutige die Möglichkeit beim sogenannten House Running senkrecht die Fassade des Gebäudes hinunterzulaufen. Nun gibt es ab dem 25. April 2009 ein neues Highlight, das so einzigartig in Europa ist.

Direkt am Alexanderplatz gelegen ist das Park Inn mit 150 m das höchste Gebäude Berlins. Bei der Höhe bietet sich für manche Menschen Extremsport förmlich an. Ab Ende April können Fans des Adrenalinrausches sich genau hier in die Tiefe stürzen. Bei einer Städtereise nach Berlin könnte man im Prinzip ein Abenteuer mit einschieben.

Base Flying nennt sich das Ganze. Hierbei wird der Teilnehmer mit einem Klettergurt ausgerüstet und zwischen einer Stahlkonstruktion in Position gebracht. Von einer Plattform in 125 m Höhe geht es nun parallel zur Hotelfassade in die Tiefe. Dabei wird man von einem speziellen Windenabseil-System, das man sonst nur aus dem Stuntbereich kennt, in Sekundenschnelle in Richtung Boden befördert. Nahezu freier Fall ist garantiert! Kurz vor dem Boden, nach fast 100 m, wird man dann automatisch abgebremst und landet sicher auf Berliner Boden.

[youtube HHvB7MwcYqI]

Die größeren Teile für den Bau der Anlage mussten übrigens mit einem Helikopter zum Montageort in luftiger Höhe gebracht werden.

Der ganze Spaß kostet 99 Euro und ist ab jetzt hier buchbar. Aber Zuschauen ist immer noch kostenlos… ;-) Jedes Wochenende, außer bei extrem schlechten Wetter, kann man sich nun also mitten in der City beim Base Flying in die Tiefe stürzen und Gefühle erleben, die man bisher in Europa nur vom Bungee Jumping oder ähnlichem her kannte. Wer traut sich?

Wir benutzen Cookies um die Nutzerfreundlichkeit der Webseite zu verbessern. Durch Deinen Besuch stimmst Du dem zu.