Bezahlbarer Urlaub auf den Malediven

Die Malediven gehören definitiv zu den Traumreisezielen schlechthin. Türkisblaues Meer, traumhafte, weiße von Palmen gesäumte Sandstrände und Temperaturen, die so gut wie nie unter die 25 Grad Marke fallen. Dass ein Urlaub auf den Malediven aber auch gleichzeitig teuer sein muss ist ein Trugschluss. Denn neben den sündhaft teuren 5-Sterne-Resorts, die sich auf rund 100 Inseln von insgesamt 1196, die zu den Malediven gehören, verteilen, gibt es auch rund 200 Inseln, die von Einheimischen bewohnt werden, und die Reisenden bezahlbare Unterkünfte bieten.

Wo Urlaub auf den Malediven bezahlbar ist

Eine bezahlbare Unterkunft findet sich zum Beispiel auf der Insel Maafushi. Das kleine Hotel „White Shell Beach Inn“ verfügt zwar über relativ einfach ausgestattete Zimmer, dafür entschädigt aber ein fantastisches Panorama direkt am Strand und am Meer für alles. Dabei ist das Doppelzimmer hier schon ab 70 Euro für zwei Personen zu haben. Zwar ist der Strand hier nicht so perfekt gepflegt, wie bei den teuren Resorts, dafür fühlt man sich umgeben von den Einheimischen aber auch viel familiärer aufgehoben. An Aktivitäten mangelt es ebenfalls nicht: Schnorchelausflüge, Bootstouren zu benachbarten Inseln und Angeltouren können hier zu vergleichsweise günstigen Preisen gebucht werden.

Ebenfalls eine Empfehlung wert ist das „Cokes Inn Guesthouse“ auf der Insel Tulusdhoo. Seinen Namen verdankt das Hotel dem „Cokes Point“, einem der wenigen Surfspots auf den Malediven. Diesen Namen wiederum haben ihm australische Surfer in den 1970er Jahren aufgrund der Coca Cola Fabrik auf der Insel gegeben. Außer ein paar wenigen Industriegebäuden, ist die Insel aber trotzdem eine Augenweide der Natur und steht den anderen Inseln in ihrer Schönheit in nichts nach. Das Cokes Inn Guesthouse bietet seine Doppelzimmer inklusive Vollpension ab 120 Euro an. Dafür gibt es regionale Köstlichkeiten, die jeden Tag frisch auf den Tisch kommen.

Regeln auf den Einheimischen-Inseln

Da die Malediven ein islamisches Land sind, müssen Touristen auf den Einheimischen-Inseln allerdings berücksichtigen, dass es hier nicht gern gesehen ist, wenn man sich im Bikini oder leicht bekleidet am Strand aufhält. Alkohol ist ebenfalls verboten. Diese beiden Punkte unterscheiden sich wesentlich von den Regeln in den Luxus-Resorts auf den anderen Inseln. Dafür hat man aber das Erlebnis auch in die Kultur der Bewohner einzutauchen und weiß, dass man mit seinem Aufenthalt direkt die Einheimischen und nicht die großen Hotelketten unterstützt.

Anreise und Tipps für die Malediven

Wer die Malediven auf ursprüngliche und bezahlbare Art erleben möchte, der liegt mit einem Aufenthalt in einer Pension oder einem Hotel auf den Einheimischen-Inseln genau richtig. Zimmerpreise ab 70 Euro und die familiäre Atmosphäre machen den Urlaub zu einem echten Erlebnis fernab der teuren Luxus-Resorts. Flüge ab Deutschland gibt es bereits ab 600 Euro. Und wenn Sie sich trotzdem ungestört im Bikini sonnen wollen, dann können Sie sich auch von den Einheimischen mit einem Boot auf eine der unbewohnten Inseln der Malediven fahren lassen. Hier können Sie ungestört zwischen Palmen, Strand und Meer die wunderschöne Natur der Malediven genießen.

Bildquelle: Sunny Images – Fotolia

Wir benutzen Cookies um die Nutzerfreundlichkeit der Webseite zu verbessern. Durch Deinen Besuch stimmst Du dem zu.