Brasilienrundreise – Urlaub zwischen Zuckerhut und Copacabana

Brasilien, das größte Land Südamerikas, ist ein riesiger botanischer Garten und Wildpark mit einigen interessanten Großstädten an den Rändern, die mit kulturellen und architektonischen Highlights beeindrucken. Wer eine Rundreise durch ganz Brasilien unternehmen möchte, sollte die Strecken teils mit dem Flugzeug zurücklegen.


Die Stadtstrände von Rio de Janeiro genießen

Viele Brasilienrundreisen nehmen in Rio de Janeiro ihren Anfang. In der lebendigen Stadt, die mit Fußball und Karneval in Verbindung gebracht wird, sind vor allem der Zuckerhut und der Copacabana-Strand populär. Es gibt jedoch auch weniger bekannte Orte in Rio de Janeiro, die mindestens genauso schön sind. Dazu gehören die Stadtviertel Ipanema und Leblon, die als die besten und teuersten Wohngegenden gelten. Sie liegen direkt am Meer und verfügen deshalb über eigene Stadtstrände, die nicht so überlaufen wie die Copacabana, wegen ihrer Schönheit jedoch ebenfalls rege besucht sind. Der Ipanema-Strand und der Leblon-Strand gehen ineinander über. Beide befinden sich vor der beeindruckenden Kulisse der Felsen Arpoador (Stürmer) und Dois Irmâos (zwei Brüder). Die Spitzen dieser Zwillingskegel liegen 533m über dem Meeresspiegel. Auf ihnen ist ein schöner Park angelegt, der einen weiten Blick über die Stadt und das Meer bietet. Im benachbarten Stadtviertel Copacabana sind günstige Ferienwohnungen zu haben. Von dort läuft oder fährt man einfach zum zwei Kilometer entfernten Ipanema-Strand hinüber.

Der Amazonas, Brasilia und die Iquazu-Wasserfälle

Ab Rio de Janeiro kann die Brasilienrundreise weiter an den Amazonas gehen. Nach einem Flug in den Norden Brasiliens landet man in der etwa 3.000 Kilometer von Rio de Janeiro entfernten Stadt Manaus, die sich mitten im Amazonas-Gebiet befindet. Von dort aus kann man eine geführte Exkursion durch den Amazonas-Regenwald unternehmen. Auch der Besuch der Hauptstadt Brasilia, die in der geografischen Mitte des Landes liegt, kann Teil einer Brasilienrundreise sein. Brasilia wurde planmäßig auf einem 1.158 Meter hoch liegenden Gebirgsplateau erbaut und 1960 fertiggestellt. Es ist eine Stadt der Moderne, an deren Errichtung der legendäre brasilianische Architekt Oscar Niemeyer maßgeblich beteiligt war. Eine Attraktion ganz anderer Art befindet sich im äußersten Süden Brasiliens, an der Grenze zu Argentinien: die Iguazú-Wasserfälle. Sie sind, noch vor den Niagara-Fällen, die größten Wasserfälle der Welt.

Naturerlebnis Brasilien

Eine Brasilienrundreise führt durch weite Nationalparks, deren exotische Fauna und Flora in ihrer Vielfalt beeindrucken. Brasiliens Natur bietet herrliche Sandstrände, üppig grüne Feuchtgebiete, ausgedehnte Regenwälder und riesige Wasserfälle.

Bildquelle:chris74 – Fotolia

Wir benutzen Cookies um die Nutzerfreundlichkeit der Webseite zu verbessern. Durch Deinen Besuch stimmst Du dem zu.