Burj al Arab in Dubai – Pomp, Protz und Luxus

Das Hotel Burj al Arab hat sich mittlerweile in den Köpfen vieler Leute, nicht nur als Wahrzeichen Dubais eingeprägt, sondern auch als Symbol für absoluten Luxus. Fast kein Ort auf dieser Welt bietet mehr davon. Für manche mag das bereits zuviel sein, für andere ist es ein ewiger Traum oder das Paradies auf Erden.

Mit einer Höhe von 321 m ist es das höchste Hotelgebäude der Welt und überragt so zum Beispiel den Eiffelturm in Frankreich noch mal um ein gutes Stück. Von der Form her soll es an ein Segel erinnern, da es fast direkt am Wasser auf einer vorgelagerten Insel steht. Eigentlich sollte es direkt an der Küste gebaut werden, doch dort hätte das riesige Gebäude einen Schatten über den Strand gelegt.

Den Bauherren war es von anfang an wichtig hiermit ein Architekturikone und ein Wahrzeichen für Dubai und die Vereinigten Arabischen Emirate zu schaffen. Und dies ist ihnen wirklich gelungen. Seine Stützpfeiler ragen nochmal fast 45 m in den Meeresgrund um die Festigkeit im Sandboden zu gewährleisten. Das Burj al Arab besteht unter anderem aus 9.000 Tonnen Stahl, 13.000 m³ Carrara-Marmor, 32.000 m³ italienischem Mosaik und 8.000 m² Blattgold.

Häufig wird das Hotel als 7-Sterne-Hotel bezeichnet, doch eigentlich hat es nur 5 Sterne. Da aber die Einrichtung und Ausstattung weit gehobener ist als die 5 Sterne, wird gerne noch eins draufgesetzt. Es ist mit Recht eines der luxuriösesten Hotels der Welt. Die 202 Zimmer sind ausschließlich Suiten. Allein die kleinsten davon haben 169 m² und erstrecken sich über zwei Stockwerke mit Whirlpool, King-Size-Bett etc. Die größten Suiten sind dann an die 780 m² groß!

In acht hauseigenen Bars und Restaurants kann man sich verwöhnen lassen. Jedes ist auf seine Weise einzigartig. Eines von beiden, das Al Munataha, ragt in einer Höhe von 200 m auf der Seeseite aus dem Gebäude hervor und bietet einem so einen gigantischen Ausblick. Bei einem anderen Restaurant, dem Al Mahara, ist schon der Eingang ein Erlebnis. Man erreicht es nämlich nur über einen Aufzug, während dessen Fahrt Besuchern ein U-Boot-Tauchgang simuliert wird. „Unten“ angekommen, gruppieren sich dann die Tische um ein großes Aquarium in der Mitte und man hat wirklich den Eindruck unter Wasser zu speisen.

Ansonsten verfügt das Burj al Arab natürlich über einen Pool, einen riesigen Wellness-Bereich, einen Hubschrauberlandeplatz, einen Shuttle zum Strand und gegen Aufpreis steht den Gästen ein Rolls Royce oder ein BMW samt Chauffeur zur Verfügung.

Über diesen Luxus (und die Dekadenz :D ) gäbe es noch so einiges zu berichten…

Besucher, die ihren Urlaub in einem anderen Hotel der Jumeirah Group machen, zu der eben auch das Burj al Arab gehört, dürfen das Luxus-Hotel übrigens besichtigen und in einem der Restaurants speisen. Eine Welt für sich…

Wir benutzen Cookies um die Nutzerfreundlichkeit der Webseite zu verbessen. Durch Deinen Besuch stimmst Du dem zu.