Der Namib-Naukluft-Park – Namibischer Nationalpark in der ältesten Wüste der Welt

Die Erde ist schon ein faszinierender Planet… Immer wieder kann man feststellen, dass selbst die unwirtlichsten Gegenden eine großartige Naturkulisse und eine reiche Tier- und Pflanzenwelt haben können. Solch ein Fall ist auch der Namib-Naukluft-Park, ein Nationalpark in der Namib-Wüste in Namibia.

In den letzten Jahren konnte man beobachten wie das Interesse vieler Touristen an den Wüsten der Welt nach und nach gewachsen ist. Immer mehr Menschen wagen sich hinaus in Weiten, die besonders uns Städtern extrem unrealistisch erscheinen.

Und so zieht auch die Namib-Wüste Namibias jedes Jahr unzählige wagemutige Besucher in ihren Bann. Die älteste Wüste der Erde raubt einem vom ersten Moment an den Atem. Nicht wegen der Hitze oder der krassen Kälte bei Nacht, sondern weil sie mit einem beeindruckenden Farbenspiel aufwartet.

Es herrscht hier fast permanente Trockenheit, doch trotzdem überleben hier Tiere, wie Geckos, Schlangen, Schakale und Hyänen. Die notwendige Feuchtigkeit zieht vom Atlantik in Form von dicken Nebelbänken in die Namib-Wüste, die der Landschaft besonders am Vormittag ein schummriges Licht verleihen. Doch der ständige Süd-West-Wind bringt nicht nur den Nebel, sondern auch den Sand für die einmaligen Dünen.

Da die diese so alt sind, sind sie in leuchtendes Orange getaucht. Sie sind die höchsten der Welt und können eine Höhe von 300 m über dem normalen Wüstenniveau erreichen. Der Kuiseb-River zieht zwischen den orangenen Dünen und der angrenzenden grau-gelben Schotterwüste eine scharfe Grenze, so dass auch hier wieder ein einmaliges Farbspiel entsteht. Auf einige der Dünen kann man auch klettern und wird dafür mit einer tollen Aussicht über die nahegelegenen Schluchten belohnt. Sie laufen dann nach einigen Kilometern direkt in den Lagunen der Atlantikküste aus.

Der Nationalpark schließt auch das Naukluft-Gebirge mit ein. Hier kann man auch in der Trockenzeit mitten in der Wüste eine üppige Vegetation erleben, da der Regen in dem bis zu 1.965 m hohen Gebirge zunimmt. Das Naukluft-Gebirge ist durch Wanderwege erschlossen, einige von ihnen sind die härtesten im südlichen Teil Afrikas.

Wer hier herkommt wird vor allem von dem faszinierenden Farbenspiel beeindruckt sein. So ist der Namib-Naukluft-Park ein unvergessliches Erlebnis.