Die Altstadt von Aleppo – Historisches Syrien

Die Altstadt von Aleppo bietet Syrien-Urlaubern den Einblick in eine Jahrtausende alte Geschichte. Spuren der Kreuzritter, Moscheen und wunderhübsche Gassen prägen die Altstadt der syrischen Stadt in der noch heute mehrere Kulturen anzutreffen sind.

Die Stadt Aleppo ist bereits seit Jahrtausenden fester Bestandteil gleich mehrerer Großreiche gewesen. Bereits zu vorchristlichen Zeiten wurde diese Stadt erstmals erwähnt. Heute ist sie die größte Stadt Syriens mit mehr als 1,5 Millionen Einwohnern. Verwinkelte Gassen und schmale Wege bilden einen wahren Straßendschungel, sowohl in der Altstadt wie auch in neueren Vierteln.

Die Zitadelle von Aleppo

Hoch oben auf einem Berg findet man nicht nur den besten Ausblick sondern auch die Zitadelle von Aleppo, die schon seit Jahrhunderten über Aleppo wacht. Früher beobachteten die Sultane das Treiben in den Basaren und in der Stadt von dieser Anhöhe aus. Nun sind es zumeist Touristen, die von Reiseveranstaltern hierher geführt werden.

Die Festungsanlage, die man heute in Aleppo findet, stammt aus dem 13. Jahrhundert. Bereits vorher gab es jedoch Befestigungen, die von Eroberungen, Feuer und Naturkatastrophen immer wieder zerstört wurden. Besucht man die Ruine der Festung, sieht man, dass diese Zitadelle nicht nur Herrschersitz war, sondern eine weitere kleine Stadt über den weitläufigen Siedlungen Aleppos unterhalb.

Medina – Die Altstadt von Aleppo

Die Medina oder Altstadt von Aleppo bietet gleich mehrere spektakuläre, historische Ansichten. Moscheen, zahlreiche Mosaike, die kunstvoll Wände und Böden verzieren und verwinkelte Gassen. Aleppo ist und war eine wichtige Handelsstadt und auch heute gibt es hunderte Basare in denen verschiedenste Waren feilgeboten werden.

Auch für die christliche Kultur hat Aleppo eine Bedeutung: Im Mittelalter versuchten die Kreuzritter, wie auch in Jerusalem oder Masada einen Sturm auf Aleppo, der jedoch misslang – trotz mehrfacher Belagerung im 11. und 12. Jahrhundert.

Nächster Halt – Aleppo

Unabhängig wie man nach Aleppo gelangt eine Reise lohnt sich, denn Aleppo ist nicht nur ein Zwischenstopp der berühmten Bagdad-Bahn gewesen. Die Altstadt Aleppos steht auch auf der Liste des UNESCO-Weltkulturerbes. Obwohl die Hauptstadt Syriens, Damaskus, häufig Touristen magisch anzieht, sollte auch Aleppo auf dem Reiseplan stehen. Nicht zuletzt, weil es als erste Stadt überhaupt den Titel „Kulturhauptstadt des Islam“ verliehen bekam.

Wir benutzen Cookies um die Nutzerfreundlichkeit der Webseite zu verbessern. Durch Deinen Besuch stimmst Du dem zu.