Die Iguazu Wasserfälle zwischen Brasilien und Argentinien

Die Iguazu Wasserfälle liegen zwischen der argentinischen Provinz Misiones und dem brasilianischen Bundesstaat Paraná. Sie erstrecken sich auf einer Länge von etwa 2,7 Kilometer und machen den Niagara-Fällen wahrlich Konkurrenz.

<!–

Die faszinierenden Wasserfälle setzen sich aus 20 größeren und 255 kleineren Wasserfällen zusammen, wobei die imposantesten von ihnen haben eine Höhe von bis zu 82 Meter erreichen. Die meisten von ihnen haben eine Höhe von etwa 64 Metern.

Iguazu Wasserfälle – Einzigartiges Naturschauspiel

Von wegen die Niagara- oder Victoriafälle seien die schönsten Wasserfälle auf der Welt. Ein Blick auf den wunderschönen Nationalpark Parque National de Iguazu zeigt, dass sich die dort befindlichen Wasserfälle nicht hinter den bekannteren verstecken zu brauchen.

Die faszinierende Sehenswürdigkeit in Südamerika lockt jährlich stolze sieben Millionen Besucher an. Und nicht ohne Grund gehören die mit zu den größten der Welt gehörenden Wasserfälle seit 1984 zum Welterbe der UNESCO. Die Vielzahl von ihnen befinden sich auf argentinischem Boden, wodurch man von der brasilianischen Seite aus einen einzigartigen Panoramablick auf das Naturspektakel genießen kann.

Tektonische Plattenverschiebung und Vulkanismus – Entstehung der Wasserfälle

Dank tektonischer Plattenverschiebung und vulkanischer Eruption entstanden vor mehreren Millionen Jahren die Iguazu Wasserfälle. Besichtigt werden können sie auf unterschiedliche Arten. Wer gern zu Fuß unterwegs ist, kann ausgebaute Wege und Treppen nutzen, um das Spektakel auf eigene Faust zu besichtigen.

Weiterhin besteht die Möglichkeit, an einer organisierten Tour teilzunehmen. Dabei kann man sich zwischen einem Helikopter-Rundflug bzw. einer Safari entscheiden. Bei der Safari fahren alle Beteiligten zunächst mit einem Jeep durch den Dschungel, um anschließend auf einem Indianerpfad zu dem Fluss Iguazu zu gelangen. Von dort aus fahren die Teilnehmer mit einem Motorboot an die Wasserfälle heran.

Naturschutzgebiet

Das Gebiet rund um die Wasserfälle ist ein Naturschutzgebiet mit einer einzigartigen Flora und Fauna. Dort trifft man unter anderem auf Affen, Jaguare, Kaimane, Insekten und exotischen Vögeln.

Kleiner Tipp: Die Infrastruktur ist auf der argentinischen Seite besser ausgebaut als auf der brasilianischen. Die Teufelsschlucht, oder Garganta do Diabo genannte Schlucht, stellt ein besonderes Erlebnis dar. Sie ist der größte Wasserfall und kann über einen Fußweg erreicht werden. Mehr als 13.000 Kubikmeter Wasser stürzen sich dort innerhalb einer Sekunde imposant in die Tiefe. Zwischen den Monaten Mai und Juni herrschen in dem Gebiet angenehme Temperaturen, sodass sich ein Besuch der Iguazu Wasserfälle besonders zu dieser Zeit empfiehlt.

Wir benutzen Cookies um die Nutzerfreundlichkeit der Webseite zu verbessern. Durch Deinen Besuch stimmst Du dem zu.