Die Kanarischen Inseln auf einer Kreuzfahrt entdecken

Kanaren

KanarenObwohl die Kanarischen Inseln näher an Marokko als an Spanien selber liegen, gehören Sie trotzdem zum spanischen Königreich dazu. Zu den Kanarischen Inseln gehören unter anderem Teneriffa, Fuerteventura, Lanzarote, La Palma und Gran Canaria. Am besten lassen sich die Inseln auf einer Kreuzfahrt dorthin erkunden. Im folgenden sollen drei der sieben Hauptinseln vorgestellt werden.






Gran Canaria

Gran Canaria ist die drittgrößte der Kanarischen Inseln. Wenn Sie Gran Canaria Kreuzfahrten auf die Insel machen, landen Sie am Hafen Puerto de la Luz in Las Palmas, der Hauptstadt von Gran Canaria. Von hier aus können Sie das kleine Städtchen bequem zu Fuß erkunden und beispielsweise die historische Altstadt Vegueta besichtigen.

La Palma

La Palma ist die nordwestlichste der Kanarischen Inseln und heißt eigentlich San Miguel de la Palma. Diese Insel besticht durch eine artenreiche Vegetation und wird deshalb auch „isla bonita“(„die schöne Insel“) oder „isla verde“ („die grüne Insel“) genannt. Besonders sehenswert ist die Caldera, ein riesiger Krater vulkanischen Ursprungs, der einen Durchmesser von 9 Kilometern aufweist. Um Land und Leute besser kennenzulernen, kann man zahlreiche Ausflüge zu Schiff oder in das Landesinnere buchen.

Lanzarote

Auf Lanzarote mit der Inselhauptstadt Arecife besteht die Möglichkeit, die bekannten Feuerberge zu besuchen. Anders als auf La Gomera oder La Palma, weist Lanzarote aufgrund von Vulkanausbrüchen in der Vergangenheit kaum Waldflächen auf. Der gerade wegen der Vulkanasche nährstoffhaltige Boden ist ideal zur Kultur von Weinpflanzen geeignet und der Weinanbau ist somit ein wichtiger Wirtschaftszweig auf der Insel. Darüber hinaus wurde Lanzarote 1993 von der UNESCO zum Biosphärenreservat erklärt.

Die Kanaren sind eine spannende Inselgruppe, die, wenn man sie komplett erforschen will, am besten mit einem Kreuzfahrtschiff besucht. Die Inseln bieten genügend Wander- und Entdeckungsmöglichkeiten, aber auch eine Vielzahl an spannenden und historisch interessanten Plätzen. In den Städten der jeweiligen Insel laden kleine Cafés und Restaurants zum Schlemmen und Verweilen ein.

Image: mirubi – Fotolia