Die schönsten Nationalparks an der türkischen Ägäis

Ein Nationalpark der auch Badespaß beinhaltet

Ein Nationalpark der auch Badespaß beinhaltetBeim Wandern kann man sich entspannen und gleichzeitig sportlich betätigen. Wer einmal nicht durch deutsche Wälder streifen möchte und etwas Abwechslung sucht, kann im nächsten Urlaub auch durch einen der vier Nationalparks an der türkischen Ägäis laufen.


Die Nationalparks Dilek und Spil-Dagi

Auf der Halbinsel Dilek befindet sich ein Nationalpark, in dem sich Wandern mit Badeurlaub und Naturschauspiel verbinden lässt. Der Park kann nicht mit dem Auto durchfahren werden. Busse bringen die Menschen direkt an den Rand des Parks. Hier zahlt man im Norden einen kleinen Eintrittsbeitrag und darf dann die saubere Luft, das klare Wasser und die lebendige Natur erleben. Der Park besitzt vier Badestrände, die durch Kiefernwälder geschützt sind. Dies lockt allerdings auch Wildschweine an. Auf Nahrungsmittel sollte also besonders aufgepasst werden. Auch Wanderrouten führen durch den Park, auf denen sich gelegentlich ein Luchs oder Schakal beobachten lässt. Unweit der Stadt Manisa befindet sich der Nationalpark Spil-Dagi. Hier reihen sich dichte Wälder an karge Graslandschaften oder hohe Berge umrunden kleine Bergseen und klare Ströme. Auch in diesem Nationalpark ist das Autofahren nur bedingt möglich, was die Landschaft umso reizvoller erscheinen lässt.

Die Nationalparks Kaz-Dagi und Saklikent

Eine ganz andere Erfahrung bietet allerdings der Nationalpark Kaz-Dagi. In der Nähe der Stadt Akaçy befindet sich dieser Ort der Ruhe. Denn in diesem Nationalpark mischen sich nur das leichte Rascheln der Kiefernwälder mit dem tosenden Rauschen der Sütüven-Wasserfälle. Für Wanderer mit viel Erfahrung ist dieser Nationalpark besonders empfehlenswert. Denn hier kann man nicht nur die beruhigende Stille der Natur genießen, sondern auch steile Wege und fast undurchdringliche Natur erkunden. Ein etwas anderes Wandererlebnis bietet auch der Nationalpark Saklikent. Zunächst wandert man hier auf einer Holzbrücke entlang des Berges. An der breitesten Stelle der Schlucht endet die Brücke allerdings und zwingt die Besucher den Rest des Weges durch das kalte Wasser anzutreten. Hier kommt es also nicht auf das passende Schuhwerk, sondern auf die richtige Beinbekleidung an.

Die Ägäis wandernd genießen

Auch an der türkischen Ägäis kann man also die Natur wandernd genießen. Die Region bietet hierfür vier Nationalparks, die auf sehr unterschiedliche Weise bezaubern.

Foto: Fotolia, 33485624, Alaska-Tom

Wir benutzen Cookies um die Nutzerfreundlichkeit der Webseite zu verbessern. Durch Deinen Besuch stimmst Du dem zu.