Die sieben Perlen: Die Ostfriesischen Inseln

Wie Perlen an einer Kette aneinandergereiht liegen die Ostfriesischen Inseln in der Nordsee, bis zu zehn Kilometer von der niedersächsischen Küste entfernt. Charakteristisch für die deutschen Kleinode sind lange Strände, unendliche Weiten und die herrlich frische Brise, die den Besuchern stets um die Nase weht. Eine Reise auf die Inseln bedeutet Entspannung pur – und außerdem einen großen geistigen Abstand zwischen sich und die Probleme daheim zu bringen.

Urlaub auf den gemütlichen Eilanden

Die Erholung fängt bereits bei der Anreise an: Fähren bringen die Gäste auf die Inseln, auf denen kaum Autos fahren – man ist dort gemütlich zu Fuß, mit dem Pferdewagen, mit dem Fahrrad oder mit der Kleinbahn unterwegs. Mit viel Glück erblicken die Neuankömmlinge bereits von der Fähre aus Seehunde auf den Sandbänken, die träge in der Sonne faulenzen.
Alle sieben der Ostfriesischen Perlen gehören dem „Nationalpark Niedersächsisches Wattenmeer“ an und begeistern ihre Besucher mit einer vielfältigen und bunten Pflanzen- und Tierwelt. Interessante Informationen über das Wattenmeer und seine Bewohner findet man beispielsweise auf Erlebnispfaden, die man zu Fuß oder mit dem Rad erkundet. Die Unterkünfte sind meist landestypisch einfach und von der Gastfreundlichkeit der Insulander geprägt.

Jede Insel ein Erlebnis für sich

Die sieben Inseln Wangerooge, Langeoog, Spiekeroog, Norderney, Baltrum, Juist und Borkum, wobei die drei letzteren bei Touristen bekannter sind, als die drei anderen, sind unterschiedlich groß und weisen alle einen eigenen Charakter auf, mit dem sie ihre Besucher verzaubern. Aber die landschaftliche Schönheit ist ihnen allen gemeinsam, da gleichen sie einander fast wie ein Ei dem anderen: es gibt wunderschöne Sandstrände zur offenen Seite des Meers hin, in der Mitte befinden sich Dünen und landseitig, dort, wo das Wattenmeer liegt, befindet sich das Marschland. Doch das Besondere an einem Aufenthalt auf den Inseln ist, dass die dortige Natur wie eine Tankstelle auf die Menschen wirkt – die gute Luft und die Gemütlichkeit der Inselbewohner lassen alle Sorgen vergessen.

Die sieben Perlen der Nordsee

Charakteristisch für die Ostfriesischen Inseln vor der niedersächsischen Küste sind die herrlichen langen Strände, an die das kristallklare Meerwasser schwappt, die unendliche Weite, in die man von einer Erhöhung im Landesinnern blickt, und die frische Brise, die den Kopf freimacht. Aber auch die Freundlichkeit und Gemütlichkeit der Einwohner lassen alle Sorgen in den Hintergrund treten und machen einen Urlaub auf den Inseln zur absoluten Wohlfühlzeit. Weitere Informationen erhalten Sie auf der Internetseite www.nordseeklar.de.

Foto: Otmar Smit – Fotolia