Dubrovnik: zu Besuch im „Kroatischen Athen“

Dubrovnik im äußersten Südostzipfel Kroatiens gehört zu den schönsten und meistbesuchten Städten an der Adriaküste. Die historische, von mächtigen Festungsmauern umgebene Altstadt macht den besonderen Reiz des früheren Ragusa aus. Sie zeugt von der stolzen Vergangenheit der Adriastadt, die bis heute gegenwärtig ist.

Zeugnisse des alten Ragusa

Im Mittelalter entstand die mächtige Seerepublik Ragusa, die ihre Unabhängigkeit jahrhundertelang bis ins Zeitalter Napoleons behaupten konnte. Der Handel brachte der Stadt großen Wohlstand, selbstbewusste Bürger wählten ihre Regierung und den Senat. Nicht zuletzt deswegen trägt Dubrovnik bis heute den Beinamen ‚kroatisches Athen‘. Eine andere Bezeichnung – Perle der Adria – zielt auf die wunderschöne Lage der Stadt und ihre mediterrane Atmosphäre. [stextbox id=“info“]Dubrovnik ist ein Gesamtkunstwerk. Seit 1979 gehört das historische Zentrum zum UNESCO-Weltkulturerbe. Es lohnt sich, neben den einzelnen Sehenswürdigkeiten die Gesamtanlage der Altstadt auf sich wirken zu lassen. Sie wurde nach Zerstörungen im Jugoslawien-Krieg wieder vollständig restauriert. Am besten ist das bei einem Rundgang über die fast zwei Kilometer langen Festungsmauern möglich. Sie gelten als die am besten erhaltene Festungsanlage Europas.[/stextbox]

Im Herzen der Altstadt

In der Altstadt selbst überrascht das recht einheitliche Erscheinungsbild mit geradlinigen Straßen. Trotzdem finden sich in dem perfekt erhaltenen Ensemble Gebäude aus allen Epochen der Stadtgeschichte, die mit dem 7. Jahrhundert beginnt. Den Mittelpunkt bildet die ‚Stradun‘ genannte Hauptstraße, die als zentrale Achse das Zentrum bis zum Hafen durchzieht. Sie ist nicht nur Haupteinkaufsstraße und Flaniermeile, sondern hier finden auch zahlreiche Veranstaltungen und Prozessionen statt. Die barocke Kathedrale, die Kirche des Heiligen Blasius, Dominikaner- und Franziskanerkloster mit der ältesten Apotheke Europas bilden die bedeutendsten Sakralbauten. An weltlichen Sehenswürdigkeiten sind das Rathaus, der weithin sichtbare Glockenturm, die Rolandssäule sowie verschiedene Paläste aus Dubrovniks großer Zeit hervorzuheben.

Mit der Seilbahn auf den Srd

Wer einen grandiosen Gesamteindruck von der Anlage der Stadt und der Umgebung gewinnen will, fährt am besten mit der Seilbahn auf den nahen Berg Srd. Der Ausgangspunkt liegt direkt in der Altstadt. Auf 400 Meter Höhe bietet sich ein wunderbarer Panorama-Blick über Dubrovnik und die Adria. Nach so viel Sehenswertem laden Cafés und Bars im Zentrum zum Verweilen und Ausruhen ein.

Fotoquelle: LianeM – Fotolia

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.