Empfohlene Impfungen

Wer eine Weltreise macht, möchte sicherlich nicht krank werden und im schlimmsten Fall wieder nach Hause fahren müssen. Somit ist es sinnvoll, sich vor der Reise zu informieren, welche Impfungen notwendig sind oder sogar gemacht werden müssen, um in das entsprechende Land einreisen zu dürfen.


Ausreichender Impfschutz ist sinnvoll

Empfohlene Impfungen sollten gemacht werden, in manchen Ländern ist die Ansteckungsgefahr größer als vermutet wird. Auch der Impfausweis muss unbedingt nachgeschaut werden, um zu sehen, welche Impfungen aufgefrischt werden müssen. Gerade die Weltreise ist eine günstige Gelegenheit auch die Impfungen zu bekommen, welche hierzulande sinnvoll sind.

Tetanus, Polio und Diphterie

Eine der empfohlenen Impfungen ist gegen Tetanus, Polio und Diphterie, sie werden von der Krankenkasse bezahlt und sind auch ratsam für zu Hause. Mittlerweile gibt es für alle drei Krankheiten einen Kombi-Impfstoff.

Hepatitis A und B

Gegen Hepatitis A und B sollte ebenso eine Impfung erfolgen. Der Impfstoff ist für beide Arten kombiniert, wird jedoch nicht von den Kassen bezahlt und sind relativ teuer. Gerade dann, wenn es in Länder geht, welche wenig entwickelt sind, ist diese Schutzimpfung empfehlenswert.

Gelbfieber

Unter anderem in Teilen von Afrika und Südamerika ist die Gelbfieberimpfung vorgeschrieben. Es ist eine Lebendimpfung, welche einmalig und von anerkannten Impfstellen für Gelbfieber durchgeführt wird.

Tollwut

Tollwut gehört ebenso zu den Impfungen, welche empfohlen werden und das gilt nicht nur für längere Reisen. Sinnvoll vor allem in Dritte Weltländern kann zwar gegen Tollwut auch nach dem Tierbiss geimpft werden, muss aber schnellstens nach dem Biss erfolgen. Wird keine sofortige Impfung verabreicht, ist die Infektion an Tollwut immer tödlich.

Enzephalitis und Typhus

Weitere empfohlene Impfungen sind gegen japanische Enzephalitis und Typhus. Die Impfung gegen Typhus kann als Spritze aber auch als Schluckimpfung erfolgen.

Regelmässig die Impfungen auffrischen?

Alle Impfungen müssen in regelmäßigen Abständen aufgefrischt werden, einige halten zehn Jahre andere wiederum nur ein bis zwei Jahre.

Malaria

Es gibt keine Impfung gegen Malaria, man sollte sich vorab informieren inwieweit man Vorsorge treffen sollte. Hier besteht auch die Möglichkeit, sich nach der Anstreckung direkt behandeln zu lassen. Gerade Tropenreisende sollten achtgeben und sich nicht von der Anophelesmücke, diese ist Überträger der Krankheit, stechen lassen.

Foto:© Digitalpress

Wir benutzen Cookies um die Nutzerfreundlichkeit der Webseite zu verbessern. Durch Deinen Besuch stimmst Du dem zu.