Europa Park Rust 2009 – Island und eine neue Achterbahn

Der Europa Park im badischen Rust ist Deutschlands größter Freizeitpark und in meinen Augen auch einer der schönsten Europas. Wenn man mal für einen oder auch zwei Tage aus dem grauen Alltag abtauchen möchte, ist man hier genau richtig.

In nur kurzer Zeit kann man durch fast ganz Europa reisen. Naja, zumindest kann man sich es vorstellen, denn der Europa Park lebt von seinen liebevoll gestalteten Themenbereichen. Jeder dieser Bereiche ist einem Land Europas gewidmet und so können Besucher 13 verschiedene Länder auf einer Fläche von 85 Hektar durchstreifen und kommen dabei an über 100 Attraktionen vorbei. Und stetig kommen neue Highlights hinzu.

In zwei Tagen ist es nun soweit und der Park öffnet am Samstag, den 4. April, wieder seine Tore. Dieses Jahr haben die Betreiber die Winterpause besonders gut genutzt, denn es wurde soviel gebaut und erneuert wie noch nie.

50 Millionen Euro wurden investiert um das Gelände von 70 auf 85 Hektar zu vergrößern. Die Infrastruktur wurde entscheidend verbessert, ein neues Parkhaus ist entstanden, die mittlerweile sechs Übernachtungsmöglichkeiten wurden renoviert und die Bettenkapazität des Parks ist so inzwischen auf 5.000 Betten gewachsen. Und und und…

Das größte Highlight neben neuen Shows und einem neuen Film im 4D-Kino ist ein neuer Themenbereich. 2009 stößt Island zu den bisherigen Ländern hinzu. Zur Eröffnung war extra der isländische Botschafter angereist und er meinte sogar Teile seiner Heimat wiederfinden zu können. ;-)

[youtube 2MutLARDR3I&feature=related]

Ab jetzt kann man also auch in die raue Landschaft der faszinierenden Insel eintauchen. Schroffe Felsformationen werden durchzogen von etlichen Tannen, Kiefern und Gräsern. Ein buntes Fischerdorf empfängt die Gäste und man kann die Seele baumeln lassen. Muss man hier aber definitiv nicht, denn der eigentliche Höhepunkt ist wohl die neue Achterbahn „Blue Fire Megacoaster“.

Und die ist nichts für schwache Nerven oder Mägen. Innerhalb von 2,5 Sekunden gehts von 0 auf 100 km/h. Man rast dicht an Felsen vorbei und jagt durch Tunnel. Es geht kopfüber, in Schrauben, bis man dann auf das größte Looping einer Katapultachterbahn in Europa stößt. Wer dann noch weiß, wo oben und unten ist, der kann nicht normal sein. ;-)

Also, nichts wie hin in den Europa Park Rust! Es lohnt sich wirklich, denn hier findet die ganze Familie etwas, von ruhig bis zum Adrenalinschock. Am besten sollte man mehrere Tage einplanen, denn sonst schafft man das riesige Gelände gar nicht.

Mehr Infos gibts hier…

Wir benutzen Cookies um die Nutzerfreundlichkeit der Webseite zu verbessern. Durch Deinen Besuch stimmst Du dem zu.