Fünf gute Gründe, in Kroatien Urlaub zu machen

Fünf gute Gründe, in Kroatien Urlaub zu machen

Die Türkei und Ägypten kämpfen um ihren Ruf als attraktives Urlaubsland, das spanische Festland und Mallorca werden teurer. Urlauber suchen nach Alternativen: Wo können sie traumhafte Ferien verbringen, ohne weit zu reisen und viel mehr Geld ausgeben zu müssen? Wie immer liegt das Gute so nah: Kroatien. Rund 15,3 Millionen Touristen machten dort in der vergangenen Saison 2016 Urlaub. Das sind 9,2 Prozent mehr als noch im Vorjahr. Wieso sich ein Urlaub in dem Adriastaat lohnt, machen diese fünf Gründe deutlich.

  1. Gute Anreise-Möglichkeiten

Viele Wege führen nach Kroatien! Urlauber erreichen das küstenreiche Land am Adriatischen Meer beispielsweise ganz bequem per Auto. Je nach Route führt der Weg dabei durch Österreich, Italien und Slowenien – genug Möglichkeiten, einen interessanten Zwischenstopp einzulegen. Selbst im Norden des Landes, auf der Halbinsel Istrien etwa, verbringen Touristen eine traumhafte Urlaubszeit. Der Hauptstadtflughafen in Zagreb bietet Fans von Flugreisen ein passendes Ziel. Wen es weiter in den Süden zieht, der bucht einen Flug nach Zadar, Split oder Dubrovnik.

  1. Unterkünfte für jeden Geschmack

Wo es die Urlauber auch hinzieht: Überall finden sie eine Ferienunterkunft nach ihrem Geschmack. Gehobene Hotels und kleine, familiäre Pensionen stehen ebenso zur Verfügung wie Campingplätze. Wer den heimischen Komfort nicht missen möchte, mietet sich ein Ferienhaus oder ein Ferienappartement. Bei spezialisierten Anbietern lassen sich die Unterkünfte meist passgenau nach Reisezeit und Region filtern.

  1. Spannende Kultur-Highlights

Die Städte Split und Dubrovnik in der Region Dalmatien gleichen einem Museum. Die mittelalterlichen Gemäuern und der historische Kern in Dubrovnik sind nicht umsonst Schauplatz der beliebten Fantasy-Serie „Game of Thrones“. Wer einen Spaziergang durch die engen Gässchen unternimmt, wird verstehen, warum Dubrovnik zum Unesco-Weltkulturerbe zählt. In der Hafenstadt Split, der größten Stadt Dalmatiens, steht der Diokletian-Palast aus dem vierten Jahrhundert. Dieses eindrucksvolle römische Bauwerk ist das Sightseeing-Highlight. Kroatische Köstlichkeiten bieten die Restaurants in Split zuhauf.

  1. Inselparadies der Extraklasse

Insgesamt reihen sich über 1.000 Inseln an der Küste Kroatiens aneinander. Von Split aus lassen sich mit einem Boot zahlreiche kroatische Inseln ansteuern. Die größeren Inseln wie Brač, Hvar und Vis bieten mit ihren Sandstränden Badenixen und Sonnenanbetern die perfekte Atmosphäre. Das Wasser der Adria gilt als eines der saubersten in ganz Europa. Brač ist bekannt für das „goldene Horn“, eine schmale Strandzunge, die sich je nach Wind und Wellengang mal gen Osten, mal gen Westen neigt. Auf Hvar machen Bars und Strandclubs das Partyfeeling perfekt. Die zahlreichen anderen kleinen Inseln formen ideales Terrain für Wassersportler und Segler. Die Unterwasserwelt zieht Taucher in ihren Bann, die schmalen Inseln fordern Seglern und Motorbootfahrern gute Manövrierfähigkeiten ab.

  1. Naturschönheiten im Landesinneren

Auch abseits des Wassers hat Kroatien schöne Seiten. Bei acht National- und zwölf Naturparks ist die Auswahl groß. Berge und Schluchten, grüne Hügel, verschlafene Dörfer – im kroatischen Hinterland gibt es viel zu entdecken. Wasserfälle im Nationalpark Plitvicer Seen und zerklüftete Bergmassive im Nationalpark Paklenica ziehen Naturfreunde in ihren Bann.

Bildquelle: Thinkstock, 466199969, iStock, Krasnevsky

Wir benutzen Cookies um die Nutzerfreundlichkeit der Webseite zu verbessern. Durch Deinen Besuch stimmst Du dem zu.