Geheimtipp: Winterzauber auf Burg Loket in Tschechien

Ein Geheimtipp für Winterzauber im Advent ist das Örtchen Loket in Tschechien, nah an der deutschen Grenze. Der Weihnachtsmarkt in mittelalterlicher Atmosphäre ist auf jeden Fall eine kleine Reise wert!


Der Geheimtipp für Mittelalter-Fans und Liebhaber von romantischen Ausflügen im Advent, sei ein Ausflug nach Loket am Fluss Eger in Tschechien empfohlen. Zu Deutsch bedeutet Loket Ellbogen und beschreibt damit den charakteristisch winkligen Flussverlauf der Eger an dieser Stelle. Die gesamte Altstadt steht unter besonderem staatlichen Schutz und stellt eine Denkmalreservation dar, weshalb sie für die Kurgäste in Karlsbad schon lange als beliebtes Ausflugsziel gilt und aufgrund des Stadtbildes auch „Böhmisches Rothenburg“genannt wird.

Winterzauber in Tschechien

Besonders in der Adventszeit kann das unter Denkmal-Schutz stehende Städtchen Loket mit seiner mittelalterlichen und idyllischen Atmosphäre überzeugen. Auf dem Weihnachtsmarkt, der vom 10. bis 11. Dezember 2011 stattfinden wird, befindet sich in einer malerischen Kulisse unterhalb der Burg. Hier können die Besucher alte böhmische Weihnachtsbräuche kennen lernen und den traditionellen Handwerksmarkt besichtigen, sowie eine Aufführung des Krippenspiels anschauen. Für Kinder finden das alljährliche Kuchenturnier und eine Fechtschule statt. Die gesamte Burg, inklusive  der Folter-Ausstellung ist natürlich ebenfalls geöffnet und stellt eine lohnenswerte Sehenswürdigkeit dar.

Die Burg Loket

Archäologischen Untersuchungen zufolge entstand die Burg wahrscheinlich in der zweiten Hälfte des 12. Jahrhunderts, wobei sowohl der böhmische Fürst Vladislav II., als auch Ministralien Friedrich I. Barbarossas als mögliche Gründer in Frage kommen. Der Bau wurde im Verlauf der Geschichte kontinuierlich ergänzt und wandelte sich in deren Verlauf vom romanischen zum gotischen Stil. In der Vergangenheit diente die Burg Loket hauptsächlich für wirtschaftliche Zwecke und wurde als Tagungsort, Lagerhaus oder Gefängnis genutzt. Heute beherbergt sie ein Museum mit beeindruckender Folter-, Waffen- sowie Porzellanausstellung und wird zudem für verschiedene Veranstaltungen genutzt. Außerdem diente die Burg als Kulisse für das „Montenegro“ im James-Bond-Film „Casino Royale“ mit Daniel Craig als Hauptdarsteller.