Goethes Gartenhaus und das Goethehaus in Weimar

In Weimar stehen sowohl das Wohnhaus wie auch Gartenhaus eines der berühmtesten deutschen Dichter: Johann Wolfgang von Goethe lebte und wirkte in Weimar und hat dort auch seine Spuren hinterlassen. Wer den einstigen Wohnort des Dichters besuchen möchte, wird von der idyllischen Lage der Gebäude überwältigt sein.

Johann Wolfgang von Goethe (1749 – 1832) und Schiller prägten wohl wie nur wenige andere die deutsche Literatur. Wandelt man in Weimar auf den Spuren Goethes findet man nicht nur einen brillanten Literaten sondern auch einen großen Naturliebhaber, was sich nicht zuletzt in Goethes Gartenhaus manifestiert.

Herzog Carl August holte Goethe im Jahr 1776 nach Weimar und bezahlte im dort die Unterkunft. Von da an lebte Goethe in dem Gartenhaus, das inmitten von Weimar liegt. Erst später zog er in das heutige Goethehaus am Frauenplan um. Obwohl er ein neues Heim gefunden hatte blieb er seinem ersten Quartier in Weimar treu und besuchte es des Öfteren.

Goethes Gärten

Im Garten des Goethehauses am Frauenplan findet man eine Vielzahl von Kräutern, Bäumen und Blumen, die teilweise aus fwernen Ländern nach Deutschland reisten. Doch nicht zuletzt ein monströser Gingko verzauberte Goethe bereits zu Lebzeiten. 1815 widmete er dieser urzeitlichen Pflanze das Gedicht „Gingko biloba“. Heute findet man dieses Gedicht auch auf einem Gingkotee, der nicht nur ein Souvenir aus Weimar, sondern auch gut für das Gedächtnis sein soll. Die Goethe Gärten werden liebevoll von einer Stiftung gepflegt, wenn auch leicht verändert.

Das Gartenhaus Goethes wurde in den 1990ern restauriert um dem Gedenken an den Dichterfürsten gerecht zu werden. Betritt man heute das einstige Wohnhaus findet man die einzelnen Stufen der Restaurierung. Goethe-Fans aus aller Welt besuchen heute Goethes Gartenhaus um im Garten den Gedankengängen des Dichters zu folgen oder schlicht um etwas Natur zu genießen.

Mehr Goethe in Weimar

Ist Goethes Gartenhaus nicht Goethe genug, bietet Weimar auch das Goethe- und Schiller-Archiv, die Wohnhäuser von Goethe, aber auch Schiller und für Wanderer den Goethewanderweg durch den Thüringer Wald.

Wer also denkt, die Wartburg ist das einzige, was Thüringen zu bieten hat, der sollte ruhig mal einen Blick nach Weimar wagen. Denn auch das Bauhaus ist hier ansässig.

Goethes Gartenhaus
Im Park an der Ilm
99243 Weimar

Öffnungszeiten:
April bis Oktober: montags bis sonntags: 10h – 18h
November bis März: montags bis sonntags: 10h – 16h

Eintritt:
3 Euro

Wir benutzen Cookies um die Nutzerfreundlichkeit der Webseite zu verbessern. Durch Deinen Besuch stimmst Du dem zu.