Hamburger Dom

Hamburg- Hafenstadt, Museumsstadt und Rotlichtviertel. Aber Hamburg hat auch das größte Volksfest des Nordens.

Das größte Volksfest des Nordes - in Hamburg! ©André-Pierre/flickr.com

Das größte Volksfest des Nordes - in Hamburg! ©André-Pierre/flickr.com

Wer gerade zufällig oder während der nächsten 4 Wochen in Hamburg ist, der sollte sich mal das größte Volksfest des Nordens ansehen. Das nennt sich Dom und findet 3 Mal im Jahr statt- im Frühjahr, Sommer und Winter für jeweils 4 Wochen. Heute startet der Hamburger Sommerdom und lädt bis zum 23.August 2009 ein zu feiern, futtern und staunen.

Der Dom – Hamburger Tradition
Der Dom teilt sich, wie bereits gerade erwähnt, in 3 Teile: Dem Dommarkt (Winterdom, Anfang November bis Anfang Dezember), dem Frühlingsfest (Frühlingsdom im März/April) und dem Hummelfest (Sommerdom im Juli/August).
Der Hamburger Dom hat aber bereits eine sehr lange Vergangenheit, denn bereits im 14.Jahrhundert startete

Buden, Buden..überall Buden, Spaß und Trunk ©André-Pierre/flickr.com

er mit den ersten Buden, die sich damals noch auf dem Marienplatz tummelten. Weiter ging es dann über den Gänsemarkt, Pferdemarkt, den Zeughausmarkt und schließlich den Großneumarkt. Seit 1880 tummeln sich die zahlreichen Schausteller nun auf dem Spielbudenplatz auf St.Pauli, dem Heiligengeistfeld und der heutigen Glacischaussee in Hamburg. Seit 1892 ist das Heiligengeistfeld zum offiziellen Dom-Platz ernannt worden. Mittlerweile findet man bei über 260 Schaustellern (und auf 160.000m² alles was das Herz begehrt.

Die Buden glitzern und der Himmel ebenfalls
Ein besonderes Highlite des Doms ist das regelmäßige Feuerwerk jeden Freitagabend ab 22.30 Uhr. Hier findet sich in der regel alle Dombesucher zusammen um gemeinsam das Feuerwerk zu bestaunen, genießen und zu beklatschen.

Familien haben Mittwoch’s besonders viel Spaß
Extra für Familien (oder Sparfüchse) hat der Dom sich den Familientag ausgedacht der immer mittwochs ist. Mittwochs gibt es bis 23h sehr verminderte Preise in Fahr- und Belustigungs-, und Spielgeschäften und Losbuden. Natürlich darf da das leibliche Wohl nicht fehlen. Auch die Schlemmerbuden haben ihre Preise an dem Tag gesenkt.

Besser mit dem HVV anreisen
Gerade als Tourist lohnt sich die Fahrt mit den Hamburger Verkehrs Verband. Mit den Tickets zum Tages- oder Gruppentarif bekommt man an manchen Fahrgeschäften Rabatte oder eine kostenlose Fahrt für eine zweite Person. Und das an 2 Fahrgeschäften seiner Wahl. Außerdem sollte man generell mit dem Auto anreisen, denn Parkplätze rund um den Dom kosten und sind Mangelware- und auch kostenlose gibt es eher selten zu den Zeiten des Doms und Reeperbahn.

Wann, Wo?
Öffnungszeiten
Montags bis donnerstags von 15.00 Uhr bis 00.30 Uhr
Freitags und sonnabends von 15.00 Uhr bis 24.00 Uhr
Sonntags von 14.00 Uhr bis 23.00 Uhr
Termine 2009
Sommerdom 2009 vom 24.07.2009 bis 23.08.2009
Winterdom 2009vom 06.11.2009 bis 06.12.2009
Frühjahrsdom 2010 vom 19.03.2010 bis 18.04.2010 .. weitere Termine gibt es hier