Ibiza: Die schönsten Strände

Ibiza: Die schönsten Strände

Partyparadies, Sonne und Strand: Ibiza oder Eivissa, wie die Insel im Inseldialekt heißt, hat viele Reize. Die nach Mallorca und Menorca drittgrößte Insel der Balearen begrüßt Jahr für Jahr etwa 1,5 Millionen Urlauber. Anders als Mallorca allerdings, das unter den Touristenstrom zu ächzen beginnt, ist Ibiza zwar voll, aber nicht übervoll. Viele Aussteiger und Hippies hier in den Sechzigern hängengeblieben, die Hippiemärkte in Punta Arabi und Las Dalias sind heute noch beliebte Ausflugsziele. Daneben haben auch die Schönen und die Reichen die Insel für sich entdeckt, wie die prallvollen Yachthäfen zeigen.

Über 50 Strände und Buchten liegen an der Küste, das Wasser ist meist sauber und die Temperaturen ganzjährig mild. Durchschnittlich über 27 Grad zeigt das Thermometer zwischen Mai und September, Niederschläge bleiben besonders im Sommer die Ausnahme. Wir stellen die schönsten Strände der Insel vor! Übrigens: An allen Stränden Ibizas lässt sich die Zeit natürlich prima mit Online-Casino-Spielen verbringen und die beste N1Casino-Strategie ausprobieren!

Cala de Benirras

Kurzer, aber dafür breiter Strand im Nordwesten Ibizas, nahe Puerto de San Miguel. Jeden Sonntag treffen sich hier einige Althippies und begleiten den Sonnenuntergang mit Bongos und Trommeln – ein echtes ibizenkisches Ritual. Ein paar Restaurants und eine Bar sorgen für Erfrischungen.

Cala de Ses Salines

Benannt nach den nahegelegenen Salzfeldern des Naturschutzgebietes Ses Salines ist die Cala de Ses Salines Ibizas bekanntester Strand: Der knapp ein Kilometer lange Strand besticht mit feinem weißen Sand, Pinien und Wacholderbüsche sorgen für Abschirmung von der Straße.

Cala d’Hort

Ein sehr kleiner und ruhiger Strand im Südwesten, teilweise mit Kieseln. Die Cala d’Hort bietet einen tollen Blick auf die vorgelagerte Felseninsel Es Vedra. Hier finden sich zudem gleich drei gute Fischrestaurants.

Cala Llonga

Die malerische Bucht im gleichnamigen Ort ist von Felswänden eingerahmt. Schöner, breiter Sandstrand mit flachem Wasser – das macht ihn sicher für Kinder. Das Angebot an Bars, Cafés und Restaurants ist mehr als ausreichend.

Cala Vadella

Eine der schönsten Buchten Ibizas liegt im Südwesten – schon die Anfahrt über die Klippen neben der Bucht bietet eine spektakuläre Aussicht. Der Strand ist breit und fällt nur flach ins Wasser ab: ideal also für Familien mit Kindern. Das Wasser ist kristallklar und eignet sich prima zum Schnorcheln.

Playa d’en Bossa

Hier nimmt das Partyvolk der nahegelegenen Hauptstadt Ibiza-Stadt ein Sonnenbad, bevor es abends in die angesagten Clubs geht. Der längste Strand der Insel bietet viele Strandbars und -cafés mit chilliger Musik und Lounge-Möbeln zum Entspannen.

Playa de S’Argamassa

Eine kleine, aber feine Bucht in der Nähe von Santa Eulalia. Der Sandstrand wird von einem Pinienwäldchen gesäumt. Aktivitäten sind unter anderem Tretbootfahren, Jet- und Wasserski und Paragliding. Seit ein paar Jahren gibt es hier mit dem Nikki Beach einen echten Luxus-Beachclub.

Bild: Pixabay, 2734874, TimHill

 

Wir benutzen Cookies um die Nutzerfreundlichkeit der Webseite zu verbessern. Durch Deinen Besuch stimmst Du dem zu.