Inselhopping in der Karibik – fühlen wie Robinson Crusoe

Im Zusammenhang mit den Begriffen Traumurlaub, feinen Sandstränden und türkisblauem Meer fällt einem als erstes die Karibik ein. Und das Inselparadies macht seinem Ruf auch alle Ehre. Wer aber nicht nur auf einer der reizvollen Trauminseln seinen gesamten Urlaub verbringen möchte, der hat die Möglichkeit mit einem Kreuzfahrtschiff gleich 12 der Karibikinseln anzusteuern – ohne Stress, dafür aber mit einer echten Erholungs- und Erlebnisgarantie. Karibik-Feeling pur – das bietet Inselhopping mit dem Schiff auf beeindruckende Art und Weise.

Inselhopping in der Karibik – fühlen wie Robinson Crusoe

Von Insel zu Insel – karibische Vielfalt

Entweder Sie starten Ihre Kreuzfahrtreise durch die Karibik in der Dominikanischen Republik, genauer gesagt in La Romana, oder aber von Barbados aus. Beide Reiseziele sind per Flugzeug von Europa aus leicht zu erreichen und von hier legen die Kreuzfahrtschiffe für ihre 14-tägige Rundreise ab, auf der 12 Karibikinseln angesteuert werden. Karibik – das bedeutet 24 Stunden lang T-Shirt-Temperaturen, rund 300 von Palmen gesäumte, cremefarbene, feinste Sandstrände, pastellfarbene Häuser und das typisch entspannt, quirlige karibische Treiben in den Städten der Inseln. Daneben bietet jede der Karibikinseln aber auch die Möglichkeit aktiv zu werden und die Insellandschaft per Radtour oder Wanderung zu erkunden oder bei diversen Wassersportarten die Meereswelt einzutauchen.

Eine Kreuzfahrt durch die Karibik

Los geht der karibische Traum auf Barbados. Türkisblaues Wasser, Strände so weiß, dass sie fast schon blenden und eine Meeresfauna, in der einem beim Schnorcheln sogar eine der seltenen Meeresschildkröten über den Weg schwimmen kann. Täglich legt ein Kreuzfahrtschiff auf der Insel an und lädt zum Landgang in die quirligen Städte und verlassenen Buchten ein. Der britische Einfluss der Kolonialzeit ist hier noch an jeder Ecke zu spüren. Aufgeräumt und nicht so wild wirkt Barbados, dessen Staatsoberhaupt auch heute noch die Queen ist.

Ganz anders sieht es da schon auf Tobago aus, einen kurzen Seeweg weiter. Mit seinem ursprünglichen und urwüchsigen Regenwald, den von unzähligen Palmen gesäumten Stränden, auf denen der Sand weniger weiß, dafür umso goldgelber erscheint, lässt sich die wilde Karibik entspannt inhalieren. Typisch und ein Wahrzeichen von Tobago sind die Holzbehausungen mit ihren geflochtenen Schilfdächern.

Weiter geht es nach Grenada, dem Inselmekka für alle Gewürzfans. Hier wachsen Muskatnussbäume, Nelken und Kakaopflanzen und die steilen Berghänge und die üppigen Wälder versprühen einen wild-romantisches Duft-Mix aus Gewürzaromen und salziger Meeresluft. Da Grenadas Häfen zu klein für die Kreuzfahrtriesen sind, wird mit den Beibooten auf die Insel übergesetzt. Der Traumstrand Grand Anse Beach mit seinen warmen Felsen und dem pudrigen Sand und die Concorde-Wasserfälle sollten hier ebenso besucht werden, wie die eine der typischen Rumfabriken, für die Grenada weltweit bekannt ist.

Europäische Eindrücke in der Karibik

Zum Abschluss der 14-tägigen Kreuzfahrt geht es auf die niederländischen Antillen. Auch hier zeigt die Kolonialzeit ihre Spuren. In Willemstad auf Curacao fühlt man sich wie in einem bunten Miniatur-Amsterdam. Die Holz-Giebelhäuser erstrahlen in tausend Farben und man setzt über in eine pastellfarbene Bonbonwelt, in der man sich gleich wohl fühlt. Aruba, Bonaire und die kleinen Antillen Antigua und St. Lucia stehen dem in nichts nach und lassen einen zum Abschluss der Traumreise durch die Karibik noch einmal eintauchen in das entspannte Treiben und die bunte Vielfalt der Natur. Umgeben von unzähligen Korallenriffen sind die niederländischen Antillen auch ein Traumrevier für alle Hobbytaucher, die die Meeresvielfalt noch einmal hautnah erleben wollen.

Bildquelle: nicky39 – Fotolia

Wir benutzen Cookies um die Nutzerfreundlichkeit der Webseite zu verbessern. Durch Deinen Besuch stimmst Du dem zu.