Kambodscha: Die Tempel von Angkor

Im Dschungel von Kambodscha verstecken sich atemberaubende Bauwerke: Die Tempel von Angkor. Angkor Wat ist die größte Tempelanlage der Region Angkor. Touristenmassen, Witterungseinflüsse und die tropische Vegetation setzten der beeindruckenden Anlage im Laufe der Zeit stark zu, von seiner Faszination hat Angkor Wat jedoch nichts verloren.


Kambodscha Tempel


Die Tempel im Wandel der Zeit

Der Nahrungsüberschuss im 10. Jahrhundert schenkte dem Khmer-Reich unter Yasovarman großen Reichtum, wodurch die Khmer zu einem Machtzentrum in Südostasien wurden und die Mittel hatten, um große Städte und riesige Tempelanlagen zu errichten. Angkor Wat selbst wurde bereits unter Suryavaman I. errichtet und im 12. Jahrhundert unter König Suryavarman II. weiter ausgebaut. Nach dem Tod des Königs scheinen die Arbeiten an der Anlage jedoch rasch eingestellt worden zu sein, da einige der aufwendigen Reliefs unvollendet blieben. Unter Jayavarman VII. wurde nur 1,5 km nördlich von Angkor Wat die neue Hauptstadt Angkor Thom errichten. Gegen Ende des 13. Jahrhunderts wandelte sich die Anlage von einer hinduistischen Kultstätte zu einer des Theravada-Buddhismus und erhielt den Namen Angkor Wat. Im Laufe des 16. Jahrhunderts verwahrlosten die anderen Tempel Angkors, vollständig verlassen wurden sie jedoch nicht. Heute ist Angkor Wat das Nationalsymbol Kambodschas und ziert die Nationalflagge.

Die Tempel von Angkor und der Tourismus

Zum ersten Mal von westlichen Augen erblickt wurde Angkor im Jahr 1586. In den folgenden Jahrhunderten schenkten der Anlage hauptsächlich Kaufleute und Missionare Beachtung. Durch einen begeisterten Reisebericht des Franzosen Henri Mouhot, der Angkor im Jahr 1860 erkundete, wurden jedoch auch Forscher auf das Bauwerk im Dschungel aufmerksam. Im Laufe des 20. Jahrhunderts wurde Angkor Wat schließlich vom französischen Institut École française d’Extrême-Orient restauriert. Heute sind die Tempel von Angkor die bedeutendste Sehenswürdigkeit Kambodschas und zieht jedes Jahr aufs Neue Touristenmassen an. Zwar wurde die Tempelanlage unter anderem durch die unzähligen Touristen in Mitleidenschaft gezogen, ein atemberaubender Anblick ist sie jedoch nach wie vor.

Kambodschas Seele entdecken

Angkor Wat, die riesige Tempelanlage aus Sandstein, ist der Nationalstolz der Kambodschaner und begeistert mit unzähligen steinernen Figuren, atemberaubenden Basreliefs sowie kunstvollen Türmen. Um die beeindruckende Anlage kennenzulernen, müssen Sie jedoch nicht nach Kambodscha reisen, bei Terra X können Sie die Seele Kambodschas von zu Hause aus entdecken.

Urheberrecht Bild: Daniel Giesen – Fotolia