„Kanadas Weltwunder“ – Der CN-Tower

Direkt im Entertainment-Bezirk der Innenstadt Torontos gelegen, ist der CN-Tower eine DER Touristenattraktionen Kanadas. Jährlich lassen sich mehr als 2 Millionen Besucher über einen halben Kilometer hoch über die Dächer der Stadt bringen. Nicht umsonst wird er als „Kanadas Weltwunder“ bezeichnet.

Nach einer nur dreijährigen Bauzeit wurde der CN-Tower 1976 eröffnet. Mit 553 m ist er der höchste Fernsehturm der Welt und war lange Zeit zudem das höchste Gebäude der Erde. Inzwischen wurde es aber in diesem Jahr vom Burj Dubai un gerade mal 2 Meter überholt.

Ungewöhnlich ist auch die Bauweise. Denn im Gegensatz zu anderen Fernsehtürmen, die meist rund sind, ist der CN-Tower (der Name leitet sich von Canadian National Railway ab) im Querschnitt y-förmig („hexagonal“). Das mag zwar ein optisches Highlight sein, doch ist es gerade bei Sturmböhen ziemlich unpraktische. Bei starkem Wind schwankt der Turm an der Spitze bis zu 3 m hin und her.

Mit einem der vier Aufzüge kann man sich mit einer Geschwindigkeit von 6 m/s in weniger als einer Minute zu den einzelnen Ebenen bringen lassen. Während der Fahrt kann man sich durch die Glaswand des Aufzuges schon einmal an die schwindelerregende Höhe gewöhnen und sich einen weitschweifenden Überblick verschaffen.

Auf 342 m Höhe beherbergt der Turm das Außendeck und den sogenannten „Glass Floor“, bei dem der gesamte Boden aus 6 cm dickem Panzerglas besteht. Inzwischen sind hier aber auch einige Bahnen Teppich ausgerollt, da sich nur sehr wenige Besucher auf den Glasboden getraut haben.

Etwas höher gibt es ein Café, ein Nachtclub und einen weiteren „Look Out Level“.

351 m über dem Erdboden befindet sich dann das „360“, ein Drehrestaurant, das sich alle 90 Minuten einmal um die eigene Achse dreht. Bis zu dieser Höhe führen auch 2570 Stufen, die für Besucher aber normalerweise nicht zugänglich sind und nur zweimal pro Jahr für Wohltätigkeitsveranstaltungen geöffnet sind.

Auf 447 m Höhe ist dann der „Sky Pod“, das höchste Aussichtsdeck der Erde. Von hier aus hat man einen Blick von bis zu 120 km weit. Mit viel Glück und gutem Wetter kann man sogar die Gischt der Niagarafälle erkennen.

Diese Aussicht bleibt garantiert unvergesslich