Reisepass im Urlaub verloren: Was tun?

Reisepass verloren
Reisepass verloren

Reisepass verloren? Unbedingt melden! Foto: Arno Bachert / pixelio.de

Der Verlust des Reisepasses im Ausland ist etwas, das jeder Urlauber fürchtet. Nicht nur, dass er die Aus- oder Weiterreise verzögert, es ist auch aufwendig, danach die richtigen Schritte einzuleiten. Ist der Reisepass verloren oder nicht mehr auffindbar, dann heißt es erstmal Ruhe bewahren und das Gepäck durchsuchen. Wenn man Glück hat, ist er einfach nur mit der Lieblingslektüre in die Reisetasche geraten. Vielleicht liegt er auch schon bei den Flugtickets im Rucksack. Oder man hat ihn schlichtweg im Hotel liegen lassen.

Den Verlust unbedingt anzeigen

Egal, ob im In- oder Ausland: Wenn Sie nicht sicher ausschließen können, dass das Dokument gestohlen wurde, müssen Sie schon von Gesetzes wegen den Verlust/Diebstahl den örtlichen Behörden beziehungsweise dem deutschen Konsulat melden. Auch beim Wiederauffinden sind die Behörden in jedem Fall unverzüglich zu informieren. Ärger ist sonst vorprogrammiert, wenn man mit dem verloren/gestohlen gemeldeten Dokument kontrolliert wird oder der Dieb die Papiere bei einem Verbrechen benutzt hat. Zuwiderhandlungen können außerdem mit einer empfindlichen Geldbuße geahndet werden.

Reisepass im Urlaub verloren

Bleibt der Reisepass verschwunden, prüfen Sie erst einmal, ob nicht auch der Personalausweis zur Weiter- oder Ausreise reicht. In vielen, besonders europäischen, Ländern ist dies der Fall. In anderen Ländern hilft nur der Weg zu einem deutschen Konsulat. Dort erhält man einen sogenannten “Reiseausweis als Passersatz zur Rückkehr in die Bundesrepublik Deutschland”. Auf jeden Fall sollte man nach den Gepflogenheiten bei der Anerkennung dieses Dokuments des deutschen Konsulats durch die ausländischen Behörden fragen, bevor hier die nächste unliebsame Überraschung wartet. Soll die Reise fortgesetzt werden, bleibt unter Umständen nur zu warten, bis der neue Reisepass beim Konsulat vorliegt.

Vor der Reise nicht auffindbar

Solange der Verlust rechtzeitig vor der Reise bemerkt wird, ist nichts verloren. Das zuständige Einwohnermeldeamt kann in zwei bis drei Tagen einen Express-Reisepass ausstellen. Im Notfall gibt es binnen weniger Stunden einen vorläufigen Reisepass. Die Gebühren liegen jedoch bei etwa 30 Euro. Noch schneller, und vor allem auch am Wochenende möglich, ist der Gang zum Bundesgrenzschutz am Flughafen. Dort erhält man auch einen “Reiseausweis als Passersatz”. Dieser gilt aber nur für diese eine Reise.

Ein Tipp zum Schluss

Es ist zu empfehlen, auf Reisen immer Fotokopien der wichtigsten Dokumente wie Reisepass, Führerschein, Versicherten- und Kreditkarten mitzuführen, vielleicht sogar zusätzlich Scans per Internet abrufbereit zu haben. Das kann die Wiederbeschaffung der Papiere beschleunigen.

Wir benutzen Cookies um die Nutzerfreundlichkeit der Webseite zu verbessern. Durch Deinen Besuch stimmst Du dem zu.