Schwimmender Christbaumwald in Kärnten am Millstätter See – Advent mal anders

Wer auf der Suche nach einer besonderen Art ist den Advent oder auch Silvester zu verbringen und gerade zufällig in Kärnten ist, sollte mal in Millstatt am Millstätter See vorbeischauen. Denn hier gibt es etwas, was bestimmt einzigartig ist: ein schwimmender Christbaumwald.

Hier hat man direkt in den See Flöße gesetzt, die durch Stege miteinander verbunden sind. Auf den einzelnen Flößen auf dem Wasser kann man dann eine Weihnachtsatmosphäre der anderen Art genießen. Gebratene Mandeln, heiße Maroni, herrlich duftender Punsch und Glühwein… Der Duft liegt überall in der Luft.  Und so kann man sich zusammen mit seinem Liebsten oder mit den Kindern in kuschlige Decken an Lagerfeuern einhüllen und einfach die Atmosphäre und die typischen Weihnachtsköstlichkeiten genießen.

Allein schon die Kulisse ist atemberaubend: Umgeben von den österreichischen Bergen sitzt man direkt auf dem Wasser zwischen Christbäumen und Ständen. Auf einem umherfahrenden Boot spielt eine Kapelle, deren weihnachtliche Musik sich langsam über das Wasser trägt. Wer da nicht in Weihnachtsstimmung kommt, dem ist wahrscheinlich nicht mehr zu helfen… ;-)

Für die Kinder gibt es die Möglichkeit direkt auf einem der Flöße Plätzchen zu backen und diese natürlich auch gleich wieder wegzunaschen.

Seit dem 28. November kann man diesen Zauber jedes Wochenende noch bis zum 28. Dezember genießen. Am 21. Dezember wird dann traditionell zur Wintersonnenwende ein großes Feuer im See entzündet und man feiert auf dem schwimmenden Weihnachtsmarkt.

Besonders lohnt sich ein Besuch an Silvester. Auf dem Wasser des Millstätter Sees kann man praktisch ins nächste Jahr gleiten. Auf dem schwimmenden Christbaumwald findet dann eine Silvesterfeier hat, die stimmungsvoller wohl nicht sein kann. Überall sind Feuer entzündet und um Mitternacht gibt es ein wunderschönes Feuerwerk, das den See und die Berge in bunte Farben hüllt.

Diese Adventszeit oder auch Silvester wird sicherlich niemand so schnell vergessen.

Mehr Infos gibts auf der Homepage von Kärntenkult…

Wir benutzen Cookies um die Nutzerfreundlichkeit der Webseite zu verbessern. Durch Deinen Besuch stimmst Du dem zu.