Skiurlaub in Osteuropa

Wer einen Skiurlaub plant, denkt in erster Linie an Skigebiete in Deutschland, Schweiz oder Österreich, aber auch der Osten Europas hat alles für den Winterurlauber und meist auch wesentlich günstiger. Polen, Tschechien, Bulgarien oder die Slowakei haben Skigebiete mit modernen Aufstiegshilfen und bestens präparierten Pisten.

In Polen gibt es zum Beispiel das Skigebiet Szklarska Poreba/Szrenica, welches zwar klein, aber fein ist. 13 Kilometer bestens präparierte Pisten stehen im Riesengebirge zur Verfügung. Das Gebiet liegt nur 70 Kilometer von der deutschen Grenze entfernt, gilt als schneesicher, und wenn einmal der Naturschnee auf sich warten lässt, sorgen moderne Schneekanonen dafür, dass die Skifahrer auf den Pisten des 1.300 Meter hohen Berges zu Tal fahren können.

Winterurlaub in Polen

Zakopane ist überhaupt die Winterhauptstadt Polens, an der slowakischen Grenze, in der Hohen Tatra gelegen, bietet die Skiarena Kasprowy Wierch-Zakopane alles, wovon der moderne Skifahrer träumt. 18 Pistenkilometer bieten besonders den geübten Skifahrern viele Steilhänge, aber auch mittlere und einfache Pisten können befahren werden.

In Tschechien gibt es das Gebiet Schneekoppe, das nicht nur ein Müsli, sondern auch ein Skigebiet an der polnischen Grenze ist. Pec Pod Snezkou oder Spindleruv Mlyn, besser bekannt als Spindlermühle, wo auch regelmäßig Weltcuprennen stattfinden, sind nur zwei der Skigebiete in Tschechien. Auch Harrachov oder der Teufelsberg Certova Hora bieten feinstes Skivergnügen für die kleine Geldbörse.

Eine große Auswahl

In der Slowakei befindet sich die Niedere Tatra, in welchem das Skigebiet Jasna liegt. Bis auf 2.000 Meter führt eine Seilbahn und bringt die Skifahrer zu den Pisten des Skigebietes. 34 Kilometer feinste und bestens präparierte Pisten freuen sich auf Skifahrer aus aller Welt. Hier kann man sogar noch am Abend, dank einer beleuchteten Piste, die Hänge zu Tal carven.

Bansko liegt in Bulgarien und ist das modernste Skigebiet in Osteuropa, 70 Kilometer Abfahrten stehen den Skifahrern und Snowboardern zur Verfügung. Modernste Lifte bringen die Gäste auf den 2.700 Meter hohen Todorka, die auch mit einer „Alberto Tomba Piste“ aufwarten kann, diese Piste hat der italienische Skistar selbst eingeweiht.

Wir benutzen Cookies um die Nutzerfreundlichkeit der Webseite zu verbessern. Durch Deinen Besuch stimmst Du dem zu.