Städtereisen mit Strandvergnügen – Urlaubsorte am Wasser

Beim Urlaub sind die Geschmäcker bekanntlich unterschiedlich. Die einen möchten etwas erleben und kulturelle Sehenswürdigkeiten erkunden, andere bevorzugen lieber das Relaxen am Strand. Dass sich beides nicht ausschließen muss zeigen die folgenden Städte. Hier lassen sich der Trubel und die Erlebnissen eines Städtetrips mit den Annehmlichkeiten eines Strandurlaubs verbinden.

Städtereisen mit Strandvergnügen – Urlaubsorte am Wasser

Stadtstrände in Europa

Barcelona
Die katalonische Metropole hat kulturell einiges zu bieten. Ob nun die vielen Bauten Antonio Gaudis, wie etwa der Park Güell, die Touristenmeile Ramblas oder die beeindruckende Basilika Sagranda Família. Historisch, gastronomisch und gespickt von unzähligen Sehenswürdigkeiten, können Urlauber in Barcelona viel erleben. Aber genauso groß, wie das kulturelle Angebot ist auch das Freizeitvergnügen am Strand. Vier Kilometer lang ist der Stadtstrand von Barcelona. Umgeben von Palmen und Restaurants lässt sich hier an der Wasserseite der Metropole entspannen und sonnenbaden.

Venedig
Wer sich zwischen Markusplatz und Rialtobrücke mit den Touristenströmen durch die schmalen Gassen von Venedig drängelt, den lockt mit Sicherheit irgendwann der Sprung ins kühle Nass. Wer mit den Godeln aber die Kanäle Venedigs abfährt, dem vergeht die Lust beim Anblick des Wassers aber schnell. Zum Glück gibt es aber die nahegelegene Lido-Insel. Zwischen Lagune und offenem Meer können Urlauber in dem Badeort in nächster Nähe zur Stadt der Liebenden Erfrischung finden.

Nizza
Entlang der Côte d’Azur hat im Prinzip jeder Ort und jede Stadt einen eigenen Stadtstrand. Neben St. Tropez und Cannes, ist es aber vor allem Nizza, das die größte Vielfalt zwischen Städtetrubel und feinen Stadtstränden bietet. Wer nach dem Bummel durch die verwinkelten Gassen und die Shoppingmeilen, die Ruhe sucht, hat sie Wahl zwischen Kiesel- und Sandstränden entlang der Strandpromenade „Promenade des Anglais“.

Stadtstrände weltweit

Rio de Janeiro
Legendär aber dennoch mit Vorsicht zu genießen ist die Copacabana in Rio de Janeiro. Die weltberühmte Strandmeile ist die die Stadt selbst nicht ganz ohne Risiken. Die Kriminalitätsrate ist hoch. Etwas anders sieht es schon am Strandabschnitt von Ipanema aus. Hier ist alles etwas schöner und sauberer. Wer nach Brasilien reist, für den ist ein Stopp in Rio de Janeiro aber dennoch ein Erlebnis, das man sich nicht entgehen lassen sollte.

Sydney
Der Bondi Beach, Sydneys Hausstrand, ist mittlerweile weltbekannt. Ob Einheimische, Touristen oder Surfer – knapp 20 Minuten vom Stadtkern Sydneys entfernt, lässt es sich zwischen Meer, feinem Sandstrand und den coolen Cafés, Bars und Clubs an Ufer vor einer traumhaften Kulisse abschalten. Von Sportlern bis zu den Sonnenhungrigen, hier hat jeder seinen Spaß. Und wer keine Lust auf das Baden im Meer hat, dem steht auch noch ein Süßwasser-Schwimmbad zur Verfügung.

Miami Beach
Strand- und Partyleben gehen in Miami bekanntlich miteinander einher. Das weltberühmte, historische Art-Deco-Viertel und die farbenfrohen Strandhäuser liegen in nächster Nähe zum Strand rund um South Beach. Tagsüber hat man als Urlauber die Wahl zwischen ausgiebigem Sonnenbaden am Atlantik und dem Cafés, Restaurants und Clubs von Miami Beach.

Kultur- und Strandvergnügen verbinden

Wer sich bei der Urlaubsplanung nicht entscheiden kann, ob er lieber einen Städtetrip oder einen Strandurlaub bevorzugt, der kann mit den genannten Städten einfach beides kombinieren. Egal ob in Europa oder im Rest der Welt, im Meer Baden und Abends die Eindrücke der Stadt genießen schließt sich nicht aus.

Bildquelle: Illimity – Fotolia

Wir benutzen Cookies um die Nutzerfreundlichkeit der Webseite zu verbessern. Durch Deinen Besuch stimmst Du dem zu.