Stressfrei in den Urlaub – so geht´s

Wer kennt das nicht, speziell beim Urlaub mit der Familie?
Bis die Koffer gepackt sind, das Gepäck verstaut ist und alle endlich im Auto sitzen, sind die Eltern schon schweißgebadet.
Doch nicht erst der „showdown“ vor der Abfahrt kann Stress bedeuten.


Mit der Checkliste rechtzeitig vorsorgen

Habe ich an alles gedacht? Diese bange Frage geht wohl jedem Urlauber durch den Kopf, sobald er das Haus verlässt, um seine Reise anzutreten.
Es gibt Checklisten im Internet, die man an die eigenen Bedürfnisse anpassen und zusammen mit den Mitreisenden durchgehen und ergänzen kann. Mancher Quängelei von Kindern im Auto ist damit schon ein Riegel vorgeschoben, denn der mp3-Player oder der Lieblingsteddy sind dabei.
Sind alle Ausweisdokumente vorhanden, benötigen wir irgendwelche Impfungen?
Diese Dinge, die nicht von heute auf morgen zu erledigen sind, sollten ganz oben auf der Liste stehen.
Was sonst noch mitzunehmen ist, nicht erst im letzten Moment in die Reisetasche packen und die Lieblingsklamotten einige Tage vor der Abreise schon zur Seite legen und nicht erst am Abend zuvor waschen.
Das birgt nämlich die Gefahr, dass sie vor lauter Stress vergessen werden und auf der Leine im Keller hängen bleiben.

Last Minute Stress vermeiden

Oft sieht man auf Flughäfen Menschen, die dabei sind, in letzter Minute ihre Koffer umzupacken.
Warum das? Sie haben das Gewicht ihres Reisegepäcks unterschätzt und versuchen nun mehr oder weniger verzweifelt, durch Umpacken in das Handgepäck einige Kilo wegzuzaubern.
Eine stressige Situation, die sich vermeiden lässt, wenn man sich bei der Fluggesellschaft erkundigt, wie viel ein Koffer wiegen darf und diesen Koffer dann auch vorher auf die Waage stellt.

Warum fahren viele Urlauber, die mit dem Auto ihr Ziel erreichen wollen, bereits am ersten Ferientag los?
Jeder weiß, dass hier die Staus am schlimmsten sind. Entweder handelt es sich um hoffnungslose Optimisten, Masochisten oder gar um Stress-Süchtige?