Japanische Baukunst

Wenn es um die Wohnungen und Häuser geht, dann scheint jedes Land eigene Traditionen zu haben, an welchen man festhält. Wenn Sie einmal im Ausland sein sollten, dann können Sie zum Beispiel in einem Land wie Japan große Unterschiede im Bereich der Architektur entdecken und werden von der Gestaltung und den Baumaßnahmen mit Sicherheit begeistert sein und können sich im besten Fall auch ein paar Ideen einholen, wie Sie Japan nach Deutschland holen.

Bauen auf Japanisch

In den großen Städten von Japan werden Sie schnell westliche Elemente sehen und die Unterschiede zu den deutschen Städten sind nicht groß. Erst auf dem Land werden Sie in das wirklich Japan mit all seinen Traditionen eintauchen. Aus diesem Grund ist es zu empfehlen, dass Sie einen Aufenthalt auch für diverse Ausflüge nutzen und wirklich etwas über die Traditionen lernen. Bei den Häusern und Wohnungen setzen die Japaner immer noch auch natürliche Materialien wie viel Holz. Auch der Innenbereich ist relativ einfach eingerichtet und hier geht es nicht darum viele Dekoelementen zu nutzen, sondern es wird mit einfachen Materialien wie Stoffen und Raumteilern für eine heimische Atmosphäre gesorgt.

Die aktuellen Trends

Auch in den japanischen Haushalten werden Sie einige Elemente finden, die auch in Deutschland zum Beispiel bei www.japanzimmer.de zum Kauf angeboten werden. Hierzu gehören vor allem Statuen aus Stein und kleine Steingärten, die Sie anlegen können. Als Gast müssen Sie auch damit rechnen, dass Sie die Nacht auf einem Futon verbringen und auf dem Boden sitzend Essen müssen. So sparen die Japaner nicht nur viel Platz, sondern es werden auch klarere Linien bei der Einrichtung gezogen, was an dem Glauben und der Lebenseinstellung liegt.

Bildmaterial von „brett kropp“ von Fotolia erstellt.