Vulkan Arenal in Costa Rica – Heiße Lava, heißer Dschungel und heiße Quellen

Ein Höhepunkt jeder Tour durch Costa Rica ist mit Sicherheit der Nationalpark rund um den Vulkan Arenal. Dieser gehört zu den aktivsten Vulkanen der Erde. Fast täglich kann man mehrere Ausbrüche erleben, natürlich aus sicherer Entfernung. ;-)

Am Fuße des Arenal liegt die kleine Stadt La Fortuna, die sich, dank des Bekanntheitsgrades des Vulkans, mittlerweile zu einem kleinen Touristenzentrum entwickelt hat. Hier findet man Hotels, Bars und Restaurants und fast alle Touren durch die Region starten von hier.

Im Zentrum des gleichnamigen Nationalaprks steht natürlich der Vulkan Arenal. Momentan ist er 1.633 m hoch, wächst aber jährlich um ein paar Meter, da sich erkaltete Lava auf dem Gipfel anlagert. Über 400 jahre lang war der Vulkan ruhig. Ja, bis in die 1930er Jahre glaubte man nicht einmal, dass der Berg vulkanischen Ursprungs sein könnte. Doch im Jahr 1968 brach er plötzlich wieder aus und zerstörte gleich zwei Ortschaften. Darauf folgte eine kleine Ruheperiode und seit 1981 ist der Arenal wieder ständig aktiv.

Immer wieder wirft er glühende Gesteinsbrocken (bis zu 7,5 m Durchmesser) rund 300 m hoch in die Luft und kleine Bäche von Lava ergießen sich Richtung Tal. Vor allem nachts kann man aus sicherer Entfernung den Berg glühen sehen. Ein garantiert unvergessliche Erlebnis!

Der Nationalpark um den Arenal erstreckt sich über eine Fläche von 4.000 Hektar und schützt die großen tropischen Wald- und Dschungelgebiete, die noch nicht von der Lava zerstört wurden. Auf mehreren festen Hängebrücken, die zusammen eine Art 3, 1 km langen Wanderweg durch den Dschungel bilden, kann man gnaz leicht in die fast unberührte Natur eintauchen. Mit viel Glück sieht man auch einige Vögel oder sogar Brüllaffen.

Wo ein Vulkan in der Nähe ist, sind auch meist die heißen Quellen nicht weit. In der Nähe des Eingangs zum Nationalpark befinden sich die wohl berühmtesten heißen Quellen des Landes, die Quellen von Tabacon. Der Fluss Tabacón wird durch den Vulkan aufegeheizt und ist sehr schwefelhaltig. Inmitten eines üppigen Dschungelgebiets wurden kleine künstliche Becken und Wasserfälle abgezweigt, wo man herrlich relaxen kann. Und mit viel Glück liegt man gemütlich im heißen Wasser mitten im Dschungel und kann aus der Ferne einen Ausbruch des Arenal bestaunen. Besser gehts kaum… In Tabacon hat man außerdem einen großen Wasserpark und eine Wellnesslandschaft errichtet.

Am Fuße des Arenal liegt außerdem der größte Binnensee Costa Ricas, der Arenal See. Dieser wurde in den 1970er Jahren künstlich augestaut und ist heute eine beliebtes Gebiet für Angler und Windsurfer. Zudem kann man hier in den flachen Uferzonen die unterschiedlichsten Vögel beobachten.

Der Nationalpark um den Vulkan Arenal ist wirklich unvergesslich. Ob man nun die beeindruckende Natur erwandert, mit dem Boot oder Kanu erkundet oder einfach nur relaxed.

Wir benutzen Cookies um die Nutzerfreundlichkeit der Webseite zu verbessen. Durch Deinen Besuch stimmst Du dem zu.