Yucatan Reise – Wandern und die Maya Tempel erkunden

Neben den Discos und den traumhaften Stränden bietet Yucatán natürlich noch einen unglaublich faszinierenden Einblick in die untergegangene Welt des Großreiches der Maya.

Ein Besuch in Chichen Itzá, Tulum, Coba oder auch in Uxmal sollte zum Pflichtprogramm eines jeden Besuchers hier im Süden Mexikos gehören, zumal man hier die Möglichkeit hat sowohl die wichtigste als auch die angeblich schönste archäologische Ausgrabungsstätte der ehemaligen Mayareiche zu besuchen. Ob man das nun als Backpacker auf eigene Faust macht, oder aber als Pauschaltourist von seinem Sternehotel aus, ist dabei dem persönlichen Gusto überlassen, doch die folgenden Gepäcktipps sind sicher für jeden sehr hilfreich.

Wanderausrüstung Yucatan, @Lars

Bekleidung auf der Yucatan Wanderung

In Sachen Bekleidung empfiehlt es sich sehr leichte Sachen anzuziehen, da die meisten Tempel im Hinterland Yucatáns liegen wo die Hitze noch brütender ist. Ich hatte bei meinen Ausflügen immer ein Hemd an das man je nach Belieben aufknöpfen konnte ohne gleich halbnackt dazustehen und sich die Schultern zu verbrennen. Auf dem Kopf macht sich dabei auch eine Mütze recht gut um nicht einen Sonnenstich zu riskieren und es ist egal wie man damit dann aussieht.

Wanderausrüstung in Yucatan

Neben der meist obligatorischen Sonnenbrille empfiehlt es sich auch ein Paar Turnschuhe oder was Schwereres für diesen Tag anzuziehen, da die Pyramiden teilweise sehr verwittert sind und mit Flip Flops der Aufstieg sehr halsbrecherisch sein kann. Wer so wie ich im feuchten Klima ohnehin fast schon wegfließt sollte sich vorsichtshalber noch ein zweites T-Shirt und ein kleines Handtuch einpacken, damit man auf dem Rückweg nicht zu sehr müffelt.

Daneben sind Sonnencreme und auch Mückenschutz unabdingbar. Man vergisst nämlich bei all der Hitze leicht, das unter dem Bäumen rund um die Tempel das Leben nur so kreucht und fleucht und jeder Besucher ist ein willkommenes Opfer für Myriaden von Mücken. Ungeschützt kann man am Ende aussehen wie eine rote Streuselschnecke. Da es sehr anstrengend werden kann bei all der Hitze und auch noch durch die Kletterei empfiehlt es sich ganz einfach viel zu trinken. Das kann Wasser sein oder aber auch solche ekelhaft schmeckenden isotonischen Getränke, die man aber am besten VOR der Tour kauft, da diese wie alles vor Ort völlig überteuert sind. Zusätzlich empfiehlt es sich am Abend vorher nochmal den Akku der Kamera zu überprüfen oder aber gleich zwei zu haben, so dass einem nicht mitten beim schönsten Foto der Saft ausgeht.

Falls ihr sie nicht sowieso schon mit auf der Reise habt kann auch das eine oder andere Blasenpflaster eine gute Idee sein, zumal man am Strand sowieso nur barfuß läuft und die staubigen Steinwege nicht mehr gewöhnt ist.

So ausgerüstet kann man die Ausflüge noch mehr genießen und hat als bleibende Erinnerungen zauberhafte Fotos und weder Sonnenbrand oder Überhitzung, noch Mückenstiche am ganzen Körper.

Wir benutzen Cookies um die Nutzerfreundlichkeit der Webseite zu verbessern. Durch Deinen Besuch stimmst Du dem zu.