Die berühmte Knickpyramide von Pharao Snofru war sein zweiter Streich: Da er den Winkel der Wände aber zu steil gewählt hat, musste sie oben abgeflacht werden – der Knick entstand. Sie ist seit kurzem nach gut 50-jähriger Restauration wieder zugänglich. Foto: Simone A. Mayer/dpa-tmn Simone A. Mayer

Die berühmte Knickpyramide von Pharao Snofru war sein zweiter Streich: Da er den Winkel der Wände aber zu steil gewählt hat, musste sie oben abgeflacht werden – der Knick entstand. Sie ist seit kurzem nach gut 50-jähriger Restauration wieder zugänglich. Foto: Simone A. Mayer/dpa-tmn

Simone A. Mayer

(dpa)
Faijum und seine imposanten Pyramiden