Minicruises: Mit der Fähre von Amsterdam nach Newcastle

Minicruises sind eine willkommene Abwechslung für alle, die innerhalb weniger Tage oder sogar an einem einzigen Wochenende einen spannenden Urlaub erleben möchten. Nur knapp vier Tage dauert eine Minikreuzfahrt von Amsterdam nach Newcastle und zurück. Auf diese Weise kann man beispielsweise zwischen Freitagabend und Montag früh einen Teil Englands kennen lernen. Die für die Fahrt genutzten Fähren bieten einen ähnlichen Komfort wie Kreuzfahrtschiffe.

Eine erlebnisreiche Überfahrt

Schon der Ausgangspunkt der Mini-Kreuzfahrt nach Newcastle ist eine Reise wert. Die Blumenstadt Amsterdam mit ihren Krachten und Antiquitätenläden kann vor Beginn der Kreuzfahrt ausführlich durchstreift werden. Am frühen Abend legt dann die Fähre vom Hafen IJmuiden ab. So spart man sich in Amsterdam die Suche nach einer Unterkunft. Auf der Fähre sind eine Reihe an Shopping- und Unterhaltungsmöglichkeiten geboten. In den Geschäften an Bord kann man Parfum und andere Geschenkartikel zollfrei einkaufen. Das Bordsortiment enthält hochwertige Markenartikel, die zu vorteilhaften Preisen erhältlich sind. Zudem wird im Hauptrestaurant des Schiffes ein komplettes Abendprogramm geboten.

Genügend Zeit, um einen Teil des Nordens der britischen Insel kennen zu lernen

Schon am nächsten Morgen läuft die Fähre in Newcastle ein. In der Frühe begrüßt der Kapitän die in ihren Kabinen erwachenden Reisenden über den Bordlautsprecher mit einer Information zum Wetter und zur aktuellen Windstärke. Nach dem Frühstück und dem Anlegen verlässt man mit dem Auto die Fähre und hat zwei Tage zur freien Verfügung. Eine Übernachtung im Lumley Schlosshotel in der Nähe von Newcastle, die im günstigen Minicruise-Preis enthalten ist, gestaltet den Aufenthalt an Land besonders angenehm. Newcastle liegt an der Nordostküste von England und ist ein günstiger Ausgangspunkt für Autotouren durch Irland und Schottland. Doch auch Newcastle selbst ist ausgesprochen sehenswert. Die Stadt an der Thyne war lange ein Zentrum der Stahlindustrie und ist heute ein wichtiger englischer Forschungsstandort. Die Thyne wird von mehreren Stahlbrücken im Stil der Moderne überspannt, die Newcastle ein futuristisches Gepräge geben.

Kreuzfahrtatmosphäre auf der Heimfahrt

Am Abend des zweiten Tages an Land heißt es einschiffen und die Heimreise beginnt. Bei günstigem Wetter kann man einen beeindruckenden Sonnenuntergang an Deck erleben. Am nächsten Morgen geht die Sonne über dem Meer auf, bevor die Fähre die Niederlande erreicht.

Image: Studio Pookini – Fotolia

Werbung