Mit dem Hund auf Kreuzfahrt

Hund mit BrilleWas tun Sie, wenn Sie sich schon immer mal den Lebenstraum einer Kreuzfahrt erfüllen wollten, aber Sie Ihren vierbeinigen Liebling nicht für die Zeit Ihres Urlaubes in fremde Hände abgeben möchten. Mittlerweile ist es auch kein Problem mehr, mit Hund auf Kreuzfahrt zu gehen, denn einige Reedereien bieten diesen Service bereits an. Bedenken sollten Sie hierbei jedoch immer, dass auch der Hund unter Seekrankheit leiden könnte und das die Fahrt auf einem Kreuzfahrtschiff am besten nur drei bis vier Tage betragen sollte.




Mit dem Hnd an Bord

Um herauszufinden, wie wohl sich Ihr vierbeiniger Freund auf einem Schiff fühlt, könnten Sie eine Flusskreuzfahrt buchen, die von der 1 A Vista mehrmals im Jahr extra für Hunde angeboten wird. An diesen Terminen sind die Hunde an Bord gerne gesehen, sie haben an der Leine gemeinsam mit Ihnen überall Zugang auf dem Schiff. Hundefutter sollten Sie selbst mitbringen. Fürs Gassigehen an Land werden genügend Stopps eingelegt.

Uch Hunde werden verwöhnt

Eine Kreuzfahrt der anderen Art können Sie gemeinsam mit Ihrem Hund mit den Hurtigruten Post- oder Kreuzfahrtschiffen starten, die an der Küste Norwegens entlang fahren. Die Fahrtzeit beträgt hier auch nur drei bis vier Tage, also eine gute Zeit um herauszufinden, ob Ihrem Hund das Schifffahren gefällt. Bei dieser Reederei dürfen die Hunde mit die Kabine, die keinen Teppich haben, daher müssen Sie hier unbedingt früh genug buchen. An Deck darf sich Ihr vierbeiniger Liebling hier leider nicht aufhalten, doch es werden am Tag mehrere Häfen angefahren, so dass genügend Freiraum für das Gassigehen in Ihrem Urlaub mit Hund bleibt.

Auch mit der Color Line können Sie eine Minikreuzfahrt über zwei Tage mit Ihrem Hund zusammen buchen. Hier dürfen die Hunde jedoch nur auf dem Autodeck bleiben, es stehen extra Käfige bereit, oder der Hund verbleibt in Ihrem eigenen Auto, so fern Sie mit Auto reisen. Ob diese Kreuzfahrt für Ihren vierbeinigen Liebling jedoch empfehlenswert ist, muss jeder für sich selbst entscheiden.

Als letztes wäre noch die Queen Mary 2 zu nennen, die auf transatlantischen Überfahrten Hunde in extra eingerichteten Zwingern mitnimmt. Diese Zwinger sind sehr luxeriös eingerichtet, mit gemütlichen Schlafplätzen und viel Spielzeug. Die Hunde haben hier sogar eigene Butler, die sie Gassi führen. Sie als Besitzer haben hier das Besuchsrecht.

Auf allen Kreuzfahrten benötigen die Hunde einen gültigen Heimtierausweis, den Nachweis einer Wurmkur und einer Zeckenbehandlung, ausserdem müssen sie gechipt sein. Weiterhin gilt der Leinenzwang auf den Schiffen und an Land.

Bildurheber: Hardus – Fotolia

Werbung