Auf den Spuren der Beatles in London

Für alle Beatles-Fans ist ein Besuch in London ja fast schon Pflichtprogramm. Dabei ist ein absolutes Muss natürlich die Orte zu besuchen, die einst die Geschichte der legendärsten Musikgruppe aller Zeiten prägten. Auf zwei unterschiedlichen Touren hat man dazu nun die Möglichkeit.

Und keiner kennt die Locations wohl besser als Richard Porter. Nun führt er also an fünf Tagen der Woche Beatles-Verrückte zu Fuß durch London. Es gibt zwei unterschiedliche Touren: die „In My Life Walk„-Tour immer dienstags und samstags jeweils um 11:20 Uhr und die „Magical Mystery Tour“ immer mittwochs um 14 Uhr und donnerstags und sonntags um jeweils 11:20 Uhr.

Die „In My Life Walk„-Tour beginnt am U-Bahnhof Baker Street und führt einen vorbei an den Originalschauplätzen des Beatles-Films „A Hard Days Night„. Interessierte lernen das Standesamt Westminster Council House kennen, wo zwei der Beatles einst heirateten: Paul McCartney gab hier 1969 seiner Frau Linda das Ja-Wort und Ringo Star 1981 der Schauspielerin Barbara Bach.

Vorbei an dem Apartment, wo einst Ringo, John Lennon und Yoko Ono lebten, wo auch die berühmten Nacktphotos von John und Yoko für das Album „Two Virgins“ entstanden, gelangt man schließlich zum Haus, wo Paul mit Jane Asher lebte. Hier entstanden Songs wie „Yesterday“, „And I love her“ oder „I want to hold your hand“. Und natürlich steht auch die berühmte Abbey Road auf dem Programm.

Diese bekommt man auch auf dem zweiten Rundgang, „Magical Mystery Tour„. Sie beginnt an der Haltestelle Tottenham Court Road und führt einen direkt in die Carnaby Street, den Ort, wo die Beatlesmania einst entstand und das ehemalige Herz des swinging London pulsierte.

Und natürlich kann man sich die Apple-Büros auch nicht entgehen lassen. Ihr wisst schon, dort, wo die Beatles ihre legendäre Session auf dem Dach abgehalten haben. Einer der Höhepunkte ist wohl das Überqueren des weltbekannten Zebrastreifens vom Cover des Albums „Abbey Road“.

Natürlich gibt es auf den Spaziergängen noch viel mehr zu sehen. Mitgehen lohnt sich.

Weitere Infos gibts hier…