Die Vielfalt der asiatischen Einrichtung

Was macht den Charme von Einrichtungsgegenständen in einem asiatischen Design aus? Meistens sind Möbelstücke im asiatischen Look aus Holz gefertigt und mit zahlreichen Schnitzereien und Verzierungen versehen. Man findet aber ebenso häufig Möbel, die aus Bambus der anderen leichten Materialien hergestellt sind. Sie stehen ganz im Gegensatz zu beispielsweise dem skandinavischen Einrichtungsstil und wirken auf Europäer und alle anderen Nicht-Asiaten auf eine gewisse Weise mystisch.

Der asiatische Möbelstil

Durch eine geschickte Flechtkunst und durch ein spezielles Schnitzhandwerk werden diese Möbel schnell zu Aufsehen erregenden Einzelstücken und ergänzen jeden Raum mit einer exotischen Note. Natürlich ist bei asiatischen Möbelstücken die Verwendung von Schubladen und anderen Ablagefächern genauso wichtig, wie bei Möbeln aus anderen Regioen der Welt. Der Unterschied liegt lediglich im Design und in den verwendeten Materialien. So verwenden die Asiaten Hölzer wie Shishamholz aus Indien oder auch Akazienholz. Tische aus massiver Eiche oder anderen europäischen Baumarten sind hier nicht zu finden, dennoch ist die Materialqualität in Sachen Stabilität und Langlebigkeit nicht von europäischen Hölzern zu unterscheiden.

Bemalung für ein authentisches Design

Häufig kann man asiatische Möbelstücke mit einer traditionellen Bemalung finden. Diese verleiht dem Möbelstück ein mystisches und authentisches Design, muss aber deswegen noch lange nicht auf das Alter des Möbels hinweisen. Für Europäer stellt die asiatische Einrichtungskunst einen ganz neuen Stil dar. Endlich ein wenig Abwechslung vom Landhausstil und anderen typisch europäischen Looks. Auf Manchen mögen diese Möbel geheimnisvoll wirken, denn irgendwie ertappt man sich schnell dabei, nach einem versteckten Schubfach oder Ähnlichem zu suchen. Ein asiatischer Hochzeitsschrank sorgt beispielsweise nicht nur für viel Stauraum, sondern gleichzeitig für einen charakteristischen Asia-Look. Das schwer anmutende Möbel mit Goldverzierungen ist wohl eines der bekanntesten Möbel aus dem asiatischen Raum.

Weitere Trends aus Asien

Der aktuelle Asientrend lässt sich vor allem in der Gartengestaltung und in der Inneneinrichtung wiederfinden. Die harmonische Abstimmung der Einzelteile und ein stimmiges Gesamtergebnis sind auch bei der asiatischen Inneneinrichtung wichtig. Beispielsweise kann man durch die Verwendung von niedrigen Tischen und Sitzkissen dem Wohnraum zu einem völlig neuen und ungewöhnlichen Design verhelfen. Für Abwechslung und einen guten Energiefluss im Raum kann man sich auch auf asiatische Lehren berufen und so zum Beispiel das Schlafzimmer, den Wohnbereich oder auch den Garten nach den Regeln des Feng Shui gestalten. Hierbei werden möglicherweise hemmende und störende Einflüsse aus dem Raumklima verbannt. Durch die Verwendung von schweren, liebevoll verzierten Holzmöbeln, über die Verwendung von Sitzkissen, bis zum energetisch ausgewogenen Raumdesign hat die asiatische Inneneinrichtung so manche Überraschung und innenarchitektonische Bereicherung im Programm.

Bild von Andreas Meyer – Fotolia