Diese Urlauber nerven richtig

Der Urlaub soll eine Zeit der Erholung und Freude sein. Dumm nur, wenn man auf der Hotelanlage oder auf Reisen allgemein dann an nervige Mitreisende gerät. Ob am Pool, beim Buffet oder an der Bar – uberall lauern potentielle Miesmacher und Dauernerver, die einem den Urlaub madig machen können. Welche Typen das sind und wie Sie am besten dagegen vorgehen, lesen Sie hier.

Diese Urlauber nerven richtig

Die rücksichtslosen Urlauber

Der mit am meisten gefürchtete Urlaubstyp ist die Party-Truppe, die keine Rücksicht auf andere nimmt. Ob es sich dabei um eine Gruppe an Singlemänner, Fußballanhänger oder einfach nur eine Gruppe junger, lauter Freunde handelt – dieser Typ nimmt keine Rücksicht auf andere. Rücksichtlos wird gefeiert, gegrölt, getrunken und gefeiert. Ob es andere Urlauber stört oder nicht, spielt hier keine Rolle.
Tipp: Wenn die Hotelanlage groß genug ist, suchen Sie sich einfach ein anderes Plätzchen abseits der Radaumacher. Geht das nicht, suchen Sie höflich das Gespräch und bitten um etwas Rücksicht. Zeigt das keine Wirkung, können Sie immer noch zur Hotelleitung bzw. zur Rezeption gehen und einen Hotelmitarbeiter bitten, das Partyvolk in den Griff zu bekommen.

Ein weiterer potentieller Nervfaktor findet sich am Buffet wieder. Hier gibt es immer wieder Urlauber, die sich vordrängeln, schubsen und unverhältnismäßig breit machen. Hinzu kommt, dass diese Mitreisenden einem nicht nur häufig die leckersten Speisen vor der Nase wegschnappen, sondern auch noch übermäßig viel Zeit am Buffet verbringen. Hier werden die Teller komplett vollgeladen, damit auch bloß nichts fehlt. Das ist nicht nur unsozial, sondern nervt sowohl beim Frühstück, wie auch beim Abendessen erheblich.
Tipp: Auch hier können Sie natürlich das Gespräch suchen, bringen wird es bei den Buffet-Chaoten aber höchstwahrscheinlich nur sehr wenig. Hier bleibt Ihnen in der Regel nichts anderes übrig, als sich einfach von dieser Klientel fernzuhalten und sich immer an einer anderen Stelle des Buffets aufzuhalten.

Die nervigen Mitreisenden

Der Hotelpool gilt auf vielen Anlagen als hart umkämpfte Erholungszone. Hier lauern nicht nur die berüchtigten Handtuch-Touristen, die schon morgens um 7 Uhr ihr Badetuch auf eine Liege legen und diese damit für sich beanspruchen. Ebenfalls häufig kommt es vor, dass Mitreisende mittags zum Essen gehen, aber ihr Handtuch auf der Liege liegen lassen, um nachmittags wieder ein sicheres Plätzchen am Pool zu finden.
Tipp: In solchen Fällen sollten Sie sich direkt an das Hotelpersonal wenden. Vielleicht gibt es die Möglichkeit noch weitere Liegen zur Verfügung zu stellen. Außerdem können Sie das Hotelpersonal auch darauf aufmerksam machen, dass jemand eine Liege schon seit Stunden belegt, obwohl er gar nicht am Platz ist. Das wird in manchen Hotels auch von der Hotelleitung nicht gerne gesehen.

Gerade Frauen haben unter den Flirturlaubern zu leiden. Ein sympathischer spontaner Flirt kann zwar Spaß machen und ist von Zeit zu Zeit beim ein oder anderen auch erwünscht, aber es gibt auch die ganz hartnäckigen Exemplare, die einem nicht mehr von der Pelle rücken.
Tipp: Machen Sie Ihrem Gegenüber klar, dass Sie nicht interessiert sind und Sie jetzt Ihre Ruhe haben wollen. Hilft das nichts, können Sie es immer noch mit einer Standortverlegung versuchen und sich ein anderes Plätzchen am Strand oder auf der Hotelanlage suchen. Zeigt auch das keine Wirkung, hilft sicherlich das Hotelpersonal weiter.

Urlaubs-Erholung ohne Miesepeter

Ob Sie nun im Hotel, auf einer Kreuzfahrt oder einem Tagesausflug sind – überall gibt es Mitreisende, die ein erhöhtes Nervpotential mitbringen. Sprechen Sie diejenigen ruhig an und versuchen Sie die Situation zu klären. Hilft das nichts, kann immer noch der geordnete Rückzug Abhilfe schaffen. In den meisten Fällen stehen Ihnen aber auch die Hotelmitarbeiter unterstützend zur Verfügung.

Bildquelle: lassedesignen – Fotolia

Wir benutzen Cookies um die Nutzerfreundlichkeit der Webseite zu verbessern. Durch Deinen Besuch stimmst Du dem zu.