Saint Trophime – romanische Baukunst in Arles

Die Kathedrale Saint Trophime ist eine ehemalige Benediktiner Abteikirche und das bedeutendste Bauwerk in der südfranzösischen Stadt Arles. Saint Trophime wurde im 8. Jahrhundert erbaut und bis ins 15. Jahrhundert erweitert und umgebaut.

Die Kathedrale Saint Trophime wurde zu Ehren des römischen Bischofs Trophimus im späten 8. Jahrhundert (neu) erbaut. Trophimus soll bereits im 3. Jahrhundert des Bistum in Arles gegründet und die Provence christianisiert haben.

Saint Trophime in Arles

Saint Trophime gilt als bedeutendes architektonisches Erbe und zählt stilmäßig sowohl zur romanischen als auch gotischen Baukunst. Besonders interessant ist das Portal und der Kreuzgang der Basilika. Der romanische Teil der Kirche, Langhaus, Turm und Fassade, wurde von 1152-80 gebaut, der gotische Umgangschor erst 1454-65.

Die größte Attraktion von Saint Trophime ist das Haupt-Portal an der Westfassade (1190). Es gilt als Hauptwerk der povencialischen Plastik der Hochromantik und bildet Christus als Weltenrichter ab (Tympanon). Jesus ist mit dem Buch mit den sieben Siegeln in der Linken und der Segensstellung der rechten Hand abgebildet und umringt von den Symbolen der vier Evangelisten. Der umgehende Fries stellt auf der linken Seite die zwölf Apostel auf dem Weg zum Himmel dar, auf der rechten Seite die vom Teufel angeführten Verdammten auf dem Weg zur Hölle.

Saint Trophimes wechselvolle Geschichte

Die Kathedrale von Saint Trophime in Arles/ Frankreich ist von Beginn an mit der anglikanischen Kirche in England verbunden, da der Heilige Augustinus von Canterbury den englischen Adel zum Christentum bekehrte und danach (597) nach Arles zurück kam. Die erste Basilika wurde im 8. Jahrhundert von den Sarazenen, Dänen und Normannen zerstört, danach aber wieder aufgebaut. Erst seit dem 12. Jahrhundert trägt die Kirche den Namen des Heiligen Trophimus.

Auch die deutsche Geschichte ist mit Saint Trophime verbunden. Am 30. Juli 1178 ließ sich Friedrich Barbarossa in der Kathedrale als Friedrich I. zum Kaiser des Heiligen Römischen Reiches krönen. Während der Französischen Revolution wurde Saint Trophime als Bischofssitz geschlossen  und die Kathedrale zu einer normalen Gemeindekirche herabgestuft.

1981 hat die UNESCO Saint Trophime zum Weltkulturerbe erklärt. Für Besucher ist die Kirche täglich von 8.30 bis 18.30 Uhr geöffnet, der Eintritt ist frei. Das Kloster ist täglich bis 19 Uhr geöffnet und kostet 3 Euro Eintritt für Erwachsene.

Wir benutzen Cookies um die Nutzerfreundlichkeit der Webseite zu verbessern. Durch Deinen Besuch stimmst Du dem zu.