Wanderurlaub im Harz

Viele bringt der stressige Alltag an ihre Belastungsgrenze. Immer mehr Menschen wünschen sich deshalb eine Auszeit in Form von Urlaub ohne Stress – Sightseeing und Shopping können nämlich auch anstrengend sein. Ein Wanderurlaub dagegen verspricht Ruhe im Einklang mit der Natur. Ein besonders schönes Wandergebiet ist der Harz.

Wandern

Die richtige Unterkunft

Zunächst muss natürlich eine Unterkunft gebucht werden. Da der Harz hauptsächlich vom Tourismus lebt, findet sich ein reichhaltiges Angebot an Hotels, Pensionen, Ferienhäusern und -wohnungen.
Besonders für Familien bieten sich die günstigen Ferienhäuser an. In Hasserode gibt es sogar einen ganzen Park davon.
Wer kein Auto hat, sollte aber unbedingt auf die Verkehrsanbindungen achten – die schönsten und ruhigsten Wanderrouten haben meist weniger Anschluss.

Der richtige Ort zum Wandern

Der Brocken bietet als höchster Berg des Harzes natürlich viele Attraktionen wie beispielsweise die Aufführung des Dramas „Faust“ auf dem Gipfel. Ruhe findet man hier allerdings nicht. Außerdem kann der Aufstieg unter Umständen sehr anstrengend sein.
Empfehlenswerter sind die kleinen Ortschaften, deren Wanderwege an vielen kleinen Naturwundern vorbeiführen.

Kleine Geheimtipps

Die Vermieter der Ferienwohnungen und -häuser kennen meist die besonders lohnenswerten Wanderstrecken, die von Touristenmassen verschont sind.
Einer dieser Geheimtipps ist beispielsweise der Ort Trautenstein bei Hasselfelde.
Dieser befindet sich in der Nähe des Brockens an der Bode.
Ein Wanderweg führt zunächst eben an einem Wald und einem echten Steinbruch vorbei und erhebt sich dann bis zu den Ruinen der Trageburg. Von dort aus hat man einen weitläufigen Blick über den Stausee, an dessen Ufern sich wiederum große Wälder erstrecken.

Solche Ausblicke finden sich an einigen Stellen des Harzes – sehr zu empfehlen sind solche Wanderwege, die auf ein Plateau oberhalb eines Tales führen. Hier kann man verweilen und vom Alltag abschalten und ist außerdem nicht so verausgabt wie beispielsweise nach einer Brockenwanderung.

Dinge, die zu beachten sind

Vor jeder Wanderung sollte unbedingt der Wetterbericht überprüft werden: in Gebirgen herrschen oft extreme Wetterlagen.
Festes Schuhwerk ist ein Muss, ebenso Sonnen- und Zeckenschutz. Insbesondere die ruhigeren Wanderwege im Harz werden seltener instand gesetzt und können hohes Gras aufweisen.
Wer noch nicht oft gewandert ist, sollte sich zunächst an einer einfachen Talstrecke versuchen. Schließlich soll das Wandern Entspannung bieten und nicht tagelangen Muskelkater.

Bild:berzina – Fotolia.com