Kostenfalle: Telefonieren im Ausland

Telefonieren im Ausland
Telefonieren im Ausland

Telefonieren im Ausland, Foto: Joachim Kirchner / pixelio.de

War es vor einiger Zeit noch üblich, seinen Liebsten aus dem Urlaub eine Karte zukommen zu lassen bzw. hektisch eine Telefonzelle zu suchen, um den Daheimgebliebenen unter Rauschen und Piepen mitzuteilen, dass alle gut am Ferienort angekommen sind, verhält es sich heute ein wenig anders, wenn es um die Kommunikation nach Hause geht.

In der Regel zücken Urlauber in aller Welt ihre mitgebrachten Handys und Smartphones, um entweder schnell eine MMS mit den Eindrücken vom Strand oder Hotel zu verschicken oder um kurz zuhause anzurufen. Doch wie teuer ist das Telefonieren im Ausland oder der Versand von Kurznachrichten wirklich? Wir haben ein paar Hinweise und Tipps.

Roaming und versteckte Kosten

Viele Urlauber, die in den schönsten Wochen des Jahres bedenkenlos auf das Smartphone zurückgreifen und zudem noch über einen Vertrag verfügen, der die betreffenden Beträge am Ende des Monats in Rechnung stellt, erschrecken, wenn sie bemerken, dass der Mobilfunk-anbieter für einen Monat dreistellige Beträge berechnet. Der Grund hierfür sind unter anderen die Roaming-Gebühren, die für das Telefonieren oder SMS-Versenden im Ausland anfallen. Leider können über die Kosten und Gebühren keine einheitlichen Aussagen getroffen werden, da diese von Anbieter zu Anbieter variieren und von dem betreffenden Urlaubsland abhängig sind. Innerhalb der EU gibt es jedoch Obergrenzen.

Der sichere Weg

Generell gibt es für den Urlauber zwei Optionen, die dabei helfen können, einen stressfreien und (auch in mobilfunktechnischer Hinsicht) günstigen Urlaub zu verbringen:

  1. Es ist ratsam, nicht auf die automatisch angebotenen Mobilfunknetze zurückzugreifen, sondern die manuelle Auswahl im Handy zu aktivieren, die es gestattet, den Anbieter zu wählen, der am besten zu den eigenen Bedürfnissen passt.
  2. Eine Prepaid-Karte hilft auch im Urlaub dabei, aktiv seine Kosten zu kontrollieren. Da das Guthaben nicht in den Minus-Bereich abrutschen kann, handelt es sich hierbei um die mit Abstand sicherste Variante für das Telefonieren ins Ausland.

Die Alternative: Auslandstarife

Aufgrund zahlreicher Beschwerden und der hohen Nachfrage nach günstigeren Möglichkeiten im Ausland zu telefonieren, haben die meisten Mobilfunkanbieter sogenannte “Auslandstarife” ins Leben gerufen. Diese zeichnen sich durch feste Kostenangaben aus, mit denen der Kunde rechnen kann, über die er im Vorfeld informiert wird und die sich nicht übermäßig auf das zur Verfügung stehende Budget niederschlagen.

Wir benutzen Cookies um die Nutzerfreundlichkeit der Webseite zu verbessern. Durch Deinen Besuch stimmst Du dem zu.